Autor Thema:  Frage zum Gießen einteiliger Formen  (Gelesen 1298 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline struschie

  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 7614
  • Strahl Demokratische Republik
Frage zum Gießen einteiliger Formen
« am: 26. September 2011, 21:28:33 »
Hi,
Ich hatte mal gesehen, dass man auf eine ausgegossene Form einen Spiegel legen soll, um eine gerade Rückseite (also nicht die obligatorische Wölbung) zu bekommen.
Ich habe die Spiegelfliesse nur leicht angedrückt, aber dabei muss wohl Resin rausgedrückt worden sein, so dass die meisten Teile hohl sind :(


Ruined Cast by struschie, on Flickr

Kann mir jemand der erfahreneren Caster sagen, wie ihr das macht?
Danke!
/struschie

Offline icetiger

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 234
Re:Frage zum Gießen einteiliger Formen
« Antwort #1 am: 26. September 2011, 22:39:34 »
Ich halte diese Verziehungen und Schrumpfungen eher für ein Problem des Anmischens.
Hast Du zu flüssig angemischt?
Hast Du die "Topfzeit" eingehalten?
Kann die Polimerisationswärme abfließen, oder gibt es einen Hitzestau der zur Blasenbildung führt?
Das mit dem perfektem Guß wird unter Hobbybedingungen selten was. Arbeite mit geringem Überschuss, und schleif dann lieber.
Glaub mir, das erspart Dir viel Frust und Material.

Aber wenn Du was besseres weißt, sag es mir.

Icetiger

Offline struschie

  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 7614
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Frage zum Gießen einteiliger Formen
« Antwort #2 am: 27. September 2011, 06:51:21 »
Dank dir fuers Feedback!
Aus der gleichen Mischung habe ich meine zweite Optionparts-Form gegossen - nur ohne Abdeckung: Bis auf die Woelbungen gute Ergebnis...
Aber wenn Du was besseres weißt, sag es mir.
DESWEGEN habe ich gepostet :)

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1000
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Frage zum Gießen einteiliger Formen
« Antwort #3 am: 27. September 2011, 08:11:43 »
Da hast du doch die Lösung: Die Überfüllung sorgt für genug Reserve bei der Schrumpfung... Bei bündiger Abdeckung entsteht dabei ein Vakuum... Außerdem könnte es sein, das beim Abdecken Luft(blasen) mit eingeschlossen werden.

Ich habe bis jetzt zwar nur ein paar Versuche gemacht, werde aber lieber überfüllen und dann flachschleifen...
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Rear Admiral
  • **
  • Beiträge: 7290
  • TB 34934
Re:Frage zum Gießen einteiliger Formen
« Antwort #4 am: 27. September 2011, 08:36:02 »
Genau, machs nochmal, nur diesmal ohne Spiegel... sollte klappen. :dontknow:
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Hacker Stefan

  • King of OT
  • Fach-Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 7628
Re:Frage zum Gießen einteiliger Formen
« Antwort #5 am: 27. September 2011, 11:32:30 »
Andreas das sind ganz normale Lufteinschlüsse und es ist schwer einen Spiegel oder Polystyrol draufzulegen ohne das Luft rein kommt. Das beste was du da machen kannst ist die Form gut zu füllen und dann mit einem Stäbchen den Überschuss abzustreifen. 
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4563
    • Web-Portfolio
Re:Frage zum Gießen einteiliger Formen
« Antwort #6 am: 27. September 2011, 15:02:53 »
Andreas das sind ganz normale Lufteinschlüsse und es ist schwer einen Spiegel oder Polystyrol draufzulegen ohne das Luft rein kommt.

Wenn man die Platte von der Seite aufschiebt und nicht von oben auflegt klappt das besser, da man sich dann keine Luft in das Resin drückt.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Tom Gruber

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1308
  • Strahl Demokratische Republik Privatier
Re:Frage zum Gießen einteiliger Formen
« Antwort #7 am: 27. September 2011, 15:36:56 »
Ich leg ein Blech mit einer kleinen Bohrung drin, auf, oder mehre kleine Bohrungen wenn die Form groß ist, damit die Luft entweichen kann und ich habe eine Rüttelplatte aus der Zahntechnik, die beim Einfüllen leicht vibriert( einstellbar) damit die Luft entweicht und sich keine Blasen bilden.
thanxx for looking, :T.O.M:

Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein

Offline brushguy

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 652
    • The Miniaturegallery
Re:Frage zum Gießen einteiliger Formen
« Antwort #8 am: 27. September 2011, 15:38:46 »
Wenn man die Platte von der Seite aufschiebt und nicht von oben auflegt klappt das besser, da man sich dann keine Luft in das Resin drückt.

Ja, sowas in der Art wolle ich jetzt auch vorschlagen. Quasi ne Kombination aus "mit nem Holzstäbchen abstreifen" und deiner "Spiegeltechnik".
Ansonst würde ich aber auch empfehlen, einfach randvoll zu befüllen und die Gussform möglichst grade und eben zu unterfüttern. Vielleicht ganz plan in einen Gipsblock eingiesse, mit der Unterseite. Dann kannste das Gummi nach dem Aushärten nach oben aus dem Gipsblock ziehen und die Einzelteile entformen.
Nur mal so meine Gedankengänge auf Schnell.

Gruß
Dirk
...if it has a surface, paint it!