Autor Thema: Materialien Furnier statt Balsaholz  (Gelesen 142 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4076
Materialien Furnier statt Balsaholz
« am: 07. April 2019, 21:29:32 »
Hi Leute,

für ein paar historische Geländestücke brauchte ich etwas Holz. Kaffeerührstäbchen sind mir zu langweilig, Balsaholz wollte ich nicht bestellen.
Ich habe mir dann an der Bandsäge einfaches Furnier in Schichtdicken von 1-2mm zugeschnitten.
Das hier ist aus einem alten Schneidebrett aus Schwiegermutters Küche.



Das habe ich zu schmalen Brettern und schließlich zu einem einfachen Handkarren weiterverarbeitet. Zur Verwitterung nur leicht gewasht.




+ Kostenlos
+ Schnell gemacht
+ Sieht ohne Nachbearbeitung aus wie Holz
- Sehr empfindlich
Gruß, René 

Offline ufisch

  • Ensign
  • Beiträge: 135
    • ufisch's Homepage
Re: Furnier statt Balsaholz
« Antwort #1 am: 07. April 2019, 22:09:01 »
Tolle Idee  :thumbup:

Nur  ;D

...kein Mensch baut 'nen "einfachen Handkarren" aus Hirnholz*! Der würde beim Beladen schon atomisiert.

*Das ist das, was Du an der Bandsäge "runtergeschnitten" hast.

Also das nächste mal Echtholz-/Furnierkanten verwenden. Gibt es von 0,3-5,0mm Stärke und 24-62mm Breite (z.B. bei Ostermann.eu oder dem Tischlereibedarfshandel vor Ort)
Fan aller 3 Star Wars-Filme!

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4076
Re: Furnier statt Balsaholz
« Antwort #2 am: 07. April 2019, 22:36:24 »
Ok, das erklärt warum das so leicht bricht.  :thumbup:

Mir ging es hauptsächlich darum, dass es günstig/umsonst ist und direkt verfügbar. Für den Einsatz im Tabletop reicht mir das völlig.
Für ein akkurates Modell besser Längsholz verwenden  :thumbup:
Gruß, René 

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2867
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: Furnier statt Balsaholz
« Antwort #3 am: 08. April 2019, 12:33:50 »
Es gibt auch für den Schiffs-Modellbau fertige, dünne Holzplanken, z. B. aus Mahagoni - ist mir mal zufällig in die Finger gefallen. Ließ sich top verarbeiten - bestens geeignet fürs Scratchen solch kleiner Fahrzeuge wie oben oder generische Aufbauten.

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4076
Re: Furnier statt Balsaholz
« Antwort #4 am: 08. April 2019, 12:41:42 »
@ ufisch
Das müsste dann so aussehen wenn ich das richtig verstanden habe. Also genauso wie Bretter aus Baumstämmen gesägt werden, nur eben kleiner.
(Test an einem Ast der im Hof lag)


@dizziyfugu
Immer gut wenn man auf geprüfte Qualitätsware zurückgreifen kann. Mir geht es vorrangig darum so "einfaches" Material selbst zu machen, wenn ich das Werkzeug dafür ohnehin schon rumstehen habe. Vor Allem kann ich mir zwischendurch schnell mal was machen und muss nicht auf eine Bestellung warten oder mir einen teuren Vorrat anlegen.
« Letzte Änderung: 08. April 2019, 13:56:04 von Sheriff »
Gruß, René 

Offline ufisch

  • Ensign
  • Beiträge: 135
    • ufisch's Homepage
Re: Furnier statt Balsaholz
« Antwort #5 am: 08. April 2019, 14:51:31 »
@ ufisch
Das müsste dann so aussehen wenn ich das richtig verstanden habe. Also genauso wie Bretter aus Baumstämmen gesägt werden, nur eben kleiner.
(Test an einem Ast der im Hof lag)



Top  :thumbup: wie frisch aus dem Sägewerk.
Sogar noch mit Rinde/Borke. :respekt:
Besser geht nicht!  :notworthy:

(nur trocken sollte das Holz/der Ast sein, sonst schwindet es, reißt und wirft (verdreht) sich)  :-\
Fan aller 3 Star Wars-Filme!