Autor Thema:  R4 Astromech, Noch viel besserer und neuererer Name : R4-P17 (Obi Wans Droide)  (Gelesen 64414 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9655
  • TB 34934
So Leute, hier stelle ich euch nun mein nächstes Langzeitprojekt vor. So etwas habe ich bisher noch nicht gemacht.  Der Baubericht ist extra im Bereich Star Wars Modellbau eingestellt, da ich überwiegen mit Polystrol arbeiten werde. Dies ist ein Halbscratch, da die Pläne und Schablonen nach denen ich arbeiten werde bereits von jemandem erstellt wurden. Ausserdem habe ich vor, soviel wie möglich selber zu bauen/scratchen.

Diese Pläne sind für unseren Freund, den Droiden R2-D2. Ich hingegen werde einen anderen Astromech bauen, es wird eine R7-Einheit werden, wie unten auf dem Bild dargestellt.



Quelle: www. Allposters.de

Meine R7 Vorlage:



Für dieses Vorhaben nutze ich den Plan für den Styrene-Body von Dave Everett, erhältlich über die Yahoo-Group in Verbindung mit den Skins aus der R7-Yahoo-Group.

Den Body werde ich entsprechend der neuen Haut anpassen. Bezüglich Türen und Öffnungen und dergleichen.

Für die Zuschnitte des Body sind laut Plan 1mm und 3mm Polystrolplatten notwendig. Die habe ich mir hier lokal besorgt.

Da das aber noch lange nicht alles ist, hier meine Pläne was ich noch alles mit meinem Astromech anstellen will:

- Beleuchtung der zwei kleinen und des grösseren Displays (Logic Displays FLD und RLD) am Kopf mittels spezieller Schaltungen, gesteuert durch Arduino-Programmier-Plattform.
- Beleuchtung der zwei runden Displays mit den Farbwechseln
- Drehender Kopf mittel grossem Lager, geordert in Holland und angetrieben durch ein Reibrad mit Elektromotor
- Antrieb des Doriden mittels zweier Elektromotoren in den beiden äusseren Füssen
- Einbau eines Soundsystems mit den typischen R2-Klängen
- Option 1: Öffnen einer der Türen am Body mittels Servo, oder auch nur Manuel um Bedienelemente zu verstecken. An7Aus Schalter und Ladebuchse ect..

Das alles natürlich ferngesteuert. Da habe ich inzwischen zwei unterschiedliche Methoden die ich später vorstellen werde.
Dieses Vorhaben stellt mich vor ganz neue Herausforderungen, speziell bezüglich der Programmiertechnik. Das sind Dinge, mit denen ich mich jetzt erst beginne zu beschäftigen. Die Verschaltung von der Fernsteuerung (RC mit 12 Kanal) und der elektronischen Steuerung, Motorsteuerung, Endschalter, Batterietechnik ect.. ect...

Das Ziel ist für mich, den Astromech auch auf die Spacedays mitzubringen, stark abhängig vom Stand des Baus natürlich.

Weiterführende Info für Interessierte: www.astromech.net

Die Optionen zur Fernsteuerung sind momentan:

a) 7-14 Kanal Fernsteuerung aus dem RC-Modellbau-Bereich. Dadurch wird die Programmierplattform direkt angesteuert, die regelt den Rest.
b) Wireless Gamepad für PS2, kleine Hilfsplatine aus USA, das geht dann auf den Arduino.
c) mal schauen, was noch so kommt


Hier nun die ersten Schritte zum Astromech-Droiden, der Body:

Hier sehr ihr die an zwei Abenden hergestellten Zuschnitte um den Rahmen anzufertigen, ach dem Schleifen und Kantenbrechen mit 180er Schleifpapier.



Als Werkzeug wurde nur modellbautypisches Material benutzt; Tipp: immer neue, scharfe Klingen nehmen...:



Der Zusammenbau beginnt, ich halte mich bisher noch an die Vorlage:







Die zweite Etage kommt:





Weiter geht’s:







So sieht es aus mit der Papierskin:



So, da steht er nun also, der fertige Rahmen für meinen Astromech-Droiden:

« Letzte Änderung: 09. Mai 2014, 11:48:21 von Benjamin Arendt »
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9655
  • TB 34934
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #1 am: 26. November 2011, 18:59:38 »
Als nächstes mache ich mich mal an ein paar Kleinteile, da ich noch auf das weitere Material warte. Das bekomme ich wahrscheinlich Anfang nächste Woche geliefert.

Aus 1mm und 3mm Material entstehen die Zuschnitte für die so genannten Coin-Slots.









Fertiges Teil.



Die Skins habe ich auch schon geschnitten.

Das System besteht aus einer 0,5mm inneren Skin, die dient quasi als Träger  für die Äussere und hat auch ein paar Löcher.

Die hintere äussere Skin fertig zugeschnitten:



Hier mitsamt der Inneren gezeigt:





Die vordere Skin:



Hier mit der Inneren und den zugehörigen Teilen:





Und mal mit Coin-Slot:



Zum Dom.. hab im Obi eine Styroporhalbkugel gefunden mit dem Aussendurchmesser 500mm. Die hat lustigerweise innen genau 455mm, also genau das was ich benötige. Hab sie dann flux mitgenommen. Innen wurde die Halbkugel bereits mit einer Grundierung behandelt, morgen werde ich mich ans Glasfasermatten verlegen begeben.





Jetzt ist erstmal Schluss für heute, vielleicht mach ich mir noch Gedanken zu den vorderen Belüftungsöffnungen.
Smooth is easy, easy is fast.

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8785
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #2 am: 26. November 2011, 19:16:24 »
Mann was fuer ein endgeiles Projekt!!!!!
Die PS2 WLan Steuerung ist m.E. cooler als die Funke.
Bin mega gespannt. Wenn das meine Frau sieht, wird sue sagen: "Warum baust du nicht mal sowas?!"
Geil!

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5609
    • Web-Portfolio
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #3 am: 26. November 2011, 19:29:17 »
Sehr cooles Projekt. Ich habe die Gruppe "R2-Builders" schon öfter auch Cons etc. gesehen, die 1:1-Droiden sind immer ein Hingucker.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline bellerophon

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 701
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #4 am: 26. November 2011, 19:33:30 »
WIE WO WAS, WEiß ObI ;D

coooooooooooooooool, :thumbup: wo stellts ihr nur das ganze graffel hin :dontknow:

ich brauch mehr platz ;D

Offline AngryAngel

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 342
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #5 am: 26. November 2011, 19:57:28 »
Miniwozicompi einbauen und oben nen kleinen Beamer :)

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 8254
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #6 am: 26. November 2011, 20:25:13 »
Das nenn ich mal ein echt geniales Projekt! Fand den Quiecker schon immer interessanter als seinen goldenen Freund, daher bleib ich mal dran und schau zu wie der so entsteht, auch wenn es eine R7 Einheit ist.


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9655
  • TB 34934
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #7 am: 26. November 2011, 20:29:12 »
Nach R7 werde ich auch ne R2-Einheit angehen.... der hier ist quasi mein Prototyp... ;)
Smooth is easy, easy is fast.

Offline whitestar

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1263
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #8 am: 26. November 2011, 21:08:44 »
Wau, was für ein tolles Projekt von Dir.. :o :o   :thumbup: :thumbup:

Die Droiden waren mal auf der Modellbaumesse in Dortmund, war damals schon total begeistert
wie super die die gebaut haben.

Gruß

Michael
"Und der Himmel ist unser Limit"

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9655
  • TB 34934
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #9 am: 26. November 2011, 21:28:06 »
Jep, kenne ich. Um an die Pläne ect. zu kommen ist eine Registrierung bei astromech.net und der Yahoo Gruppe obligatorisch. Das Forum hab ich nun auch schon hoch- und runter gelesen, daher kenne ich die...

Das ist alles soooo cool.  ;D ;D

Bin schon ganz gesapnnt, wie mein morgiger Fiberglas-Dom-Versuch wird... :fucyc:
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Hacker Stefan

  • King of OT
  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 9186
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #10 am: 26. November 2011, 21:28:23 »
Wow das muss ich verfolgen  :thumbup: :thumbup:
BAVARIAN MODEL BERSERKER

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4361
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #11 am: 26. November 2011, 21:38:56 »
Astromechrein! Bist ja schon richtig fleissig gewesen! Ich wüsste nicht, ob ich mir das zutrauen würde! :respekt:
Cheers! Thomas

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9655
  • TB 34934
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #12 am: 26. November 2011, 21:39:25 »
Hihi... frag ich mich auch grade... Stefan.. keinen Astromech-Terminal mitgeplant?

Etwas enttäuschend, finde ich....  :evil6:
Smooth is easy, easy is fast.

Offline moonbuggy

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 220
    • Gluesbrothers
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #13 am: 26. November 2011, 21:45:55 »

Bin schon ganz gesapnnt, wie mein morgiger Fiberglas-Dom-Versuch wird... :fucyc:
[/quote]

Wenn Du auf die Styroporgrundierung noch einen guten Glanzlack aufbringst und danach das Ganze mit einem guten Trennwachs behandelst,
sollte es eigentlich keine Probleme geben! :)

Helge
Glues Brother

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9655
  • TB 34934
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #14 am: 26. November 2011, 21:54:02 »
Dank dir Helge, so ungefähr war das geplant. Wollte nur Trennspray nehmen... oder geht das nicht? Muss ich noch Vaseline kaufen?
Smooth is easy, easy is fast.

Offline moonbuggy

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 220
    • Gluesbrothers
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #15 am: 26. November 2011, 22:21:26 »
Nie nicht keine Vaseline!
Trennspray geht auch,ist vielleicht bei der Styro-Form besser da man nicht so auf der Oberfläche "rummachen" muß(Beulen)!
Ich würde noch in die Mitte der Form einen "Anschluß" für Druckluft anbringen das erleichtert das Ausformen (wenn der Druck stimmt)!
Hast Du Dir Gelcoat besorgt?
Erleichtert die Weiterverarbeitung des Bauteils ungemein (meine Erfahrung)!

http://de.wikipedia.org/wiki/Gelcoat

Bei uns hier bekommt man das jetzt alles beim "BAUHAUS" in der Bootsabteilung!




Helge
Glues Brother

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9655
  • TB 34934
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #16 am: 26. November 2011, 22:44:24 »
Nee Gelcoat hab ich nihct. Ich wollte, nach einem dritten Gang Styro-Grundoierung, einen Lackauftrag machen. dann Trennspray drauf und die Matte rein. Im Anschluss schön durchnässen mit Harz. Ist das so richtig? Mache das zum ersten Mal.

Oder einpinseln, dann Vlies rein und nochmal pinseln?
Smooth is easy, easy is fast.

Offline DocRaven

  • DER ANWERBER!!!
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 4000
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #17 am: 26. November 2011, 23:18:56 »
ufff :o :o :o :o :o :o sprachlos bin  :evil6: :evil6: :evil6: :evil6:
" Manchmal Mögen meine Kommentare oder Kritiken dem einen oder anderen an einigen Stellen etwas brüsk oder „pampig“ erscheinen, ist aber nie böse gemeint. Ich möchten nur Fehlinterpretationen von diplomatischeren Formulierungen vermeiden und gehen daher lieber den direkten und unmissverständlichen Weg.  "

Offline moonbuggy

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 220
    • Gluesbrothers
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #18 am: 26. November 2011, 23:54:18 »
Also ich mache das immer so:
1.Gelcoat mit kleiner Fellrolle auftragen- trocknen lassen.
   http://marine-equipment.de/product/YC-Mini-Fellrolle-10-cm-Ersatzrolle-Ersatzwalze-Farbrolle.html
2.Dünner Auftrag von Lamienierharz ebenfals mit Fellrolle.
3.Jetzt kann man die entsprechend zugeschnitten "Matten" trocken auflegen und dann wieder mit Harz drüber und so weiter bis die gewünschte Materialstärke
   erreicht ist!
   Und ganz wichtig immer schön die Luft rausdrücken Entweder mit einem Pinsel aber am besten mit einem Scheibenroller.
   http://www.laminier-roller.de/produkte/scheibenroller.html
   Ich mach das bei Punkt 3. etwas anders:
   Ich tränke die "Matten" bevor ich sie auflege!Das geht am besten auf einer entsprechend großen Glasplatte!
   Ich finde das einfacher so weil die "Matten" dann gleich kleben.Ist natürlich auch etwas schmutziger.

   Wenn Du ohne Gelcoat arbeitest kann es je nach verwendetem Harz sein das die Oberfläche klebrig bleibt da muß man dann einmal mit Atzetone drüberwischen!
   Dieser Klebefilm ist dazu gedacht das wenn man noch weitere Lagen oder Teile anlamienieren will es eine bessere Verbindung gibt.

Ich weiß jetz nicht wie dein Harz eingestellt ist,es kann Dir passieren das es immer abfliest und sich am tiefsten Punkt sammelt!
Da kann man dann ein Thixotropiermittel beigeben!
http://www.swiss-composite.ch/pdf/t-Aerosil-Thixotropiermittel.pdf

So ich hoffe ich konnte weiterhelfen! :)


Helge

Glues Brother

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9655
  • TB 34934
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #19 am: 27. November 2011, 00:30:54 »
Danke Helge. Swiss Composite ist mein Haus- und Hoflieferabt für Resin ect... aber diesmal hab ich die preiswerteste Lösung mit den minimalsten VPs ausm Baumarkt genommen.

Ich werde es morgen mal ohne Gelcoate ect. versuchen. Muss halt extra sorgsam arbeiten, dann sollte das schon kappen.

Ich hab übrigens auch schon ne Idee, was ich mit der Kugel im Anschluss anstelle..... ;D ;D  :pfeif:


Hab hier noch ein paar kleinigkeiten gebaut, bis das neue Material da ist, wirds keine grösseren Baugruppen mehr geben. Da stehen noch einige an:

- Die Schürze unten, genannt Skirt
- Die Beine
- Die drei Füsse mit Batterieboxen und den Verbindungen zum Bein (heftiges Kapitel)
- Die Schultern (ja, eigenes Kapitel)
- Einiges als Selberbauprojek. Will, wie gesagt, Resinteilekauf vermeiden.

Die gute Neuigkeit ist... das Material kommt Anfang der Woche.

Hier habe ich noch was weitergebaut, ich bekomme das Teil einfach nicht in die Originalform, da hab ich es eckig gebaut. Mein Droide ist halt anders als die anderen..



Vielleihct kommt mir das als Resinteil ins Haus...  :dontknow:

Für den Rahmen hab ich die Scharniere für die Türen vorbereitet, hier auch in der Einbauposition in Relation zum Türservo gezeigt:







Jetzt mache ich Schluss für heute.
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9655
  • TB 34934
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #20 am: 27. November 2011, 00:32:21 »
Das Schneiden von dem Material hier ist echt anstrengend. 3mm Polystrol ist ein harter Gegner. Kein Vergleich zu unseren normalen Stärken bis 1mm.  :nein:

Meine Hände sind momentan stark beansprucht.... ;D
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9655
  • TB 34934
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #21 am: 27. November 2011, 10:43:39 »
Geht aber hier leider nicht anders..... aber, ca die Hälfte ist geschafft.  ;)

PS: Hab den falschen lack ausgesucht für das Innere der Halbkugel. Die löst sich grad etwas auf... ???
Smooth is easy, easy is fast.

Offline Pierre

  • Lieutenant
  • **
  • Beiträge: 383
  • Globetrotter
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #22 am: 27. November 2011, 10:53:45 »
Hallo,

schönes Projekt hatte das auch mal vor, die meisten Teile bekommt man auf diversen Astromech Foren. Soll den Dein Astromech dann mit Fernsteuerung betrieben werden? Kann Dir nur eins sagen das der Bau ein großes Budget benötigt das war auch der Grund warum ich mich gescheut habe das zu verwirklichen, werde dran bleiben an Deinen BB, bis dato sehr informativ :thumbup:
Gruß
Pierre

bin wieder zurück nach 2 Jahren Pause vom Modellbau
My Blog: http://afvmodelling.blogspot.de/

Offline X10sion

  • Candidate
  • Beiträge: 93
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #23 am: 27. November 2011, 10:58:35 »
Seeeeeehr interessant.

Werde deinen Baubericht mit grossem Interesse weiter verfolgen.
Grüsse aus dem Ruhrgebiet
            Dirk

Offline pirx

  • Globaler Moderator
  • Captain
  • **
  • Beiträge: 2759
Re:Astromechdroide wie R2-D2 in Lebensgrösse
« Antwort #24 am: 27. November 2011, 11:07:19 »

Da bin ich aber gespannt  :D, geiles Projekt  :thumbup: :thumbup:.

PS: Hab den falschen lack ausgesucht für das Innere der Halbkugel. Die löst sich grad etwas auf... ???

 :-\ Oh oh, aber du hast ja noch die zweite Halbkugel. In welcher Abteilung im Baumarkt hast du die gefunden, so etwas habe ich
noch nicht im BM gesehen.