Autor Thema: Star Wars K-1AB, ein Imperialer Sicherheitsdroide der KX-Serie (Whif)  (Gelesen 245 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2815
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Star Wars K-1AB, ein Imperialer Sicherheitsdroide der KX-Serie (Whif)
« am: 03. Juni 2019, 09:05:42 »

1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Some background:
KX-series droids, also referred to as "enforcer droids", were a model of security droid manufactured by Arakyd Industries on Vulpter that was in service to the Galactic Empire during the Galactic Civil War.

While the Imperial Senate had prohibited the creation of dedicated Class 4 battle droids, Arakyd was able to use a loophole in the law by marketing the KX-series as "security droids." The KX series was very versatile and could handle a wide range of tasks, including escorting dignitaries, protecting important people and defending Imperial installations. The droids were also programmed to recognize and defer to Imperial Military officers ranked Lieutenant or higher.


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr


The enforcer droids were designed with exaggerated human proportions but with the mobility of a human athlete. The thigh braces were shock absorbing and the five-limbed hands allowed the KX series droids to handle a variety of tools and equipment. They came equipped with a built-in comm package, recharge port, and a computer interface arm that allowed them to connect with standard communication frequencies for areas they were assigned to.
The Imperial crest was typically imprinted on the side of each shoulder, one of which could be emblazoned in gold if the droid had received an enhanced status.

The cognitive module of the KX series carried the specifications of more than 40 Imperial transport vehicles, allowing them to act as a pilot. In addition, each model incorporated communications amplifiers that enabled scanning and listening to standard imperial communication frequencies. The KX-series droids were programmed to speak and interact with people, but were not as proficient at it as protocol droids were. In fact, while most KX-series droids were effectively emotionless drones.


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr



The KX series was not trouble-free, though, and did not see widespread use. Minor errors and glitches in KX-series droids programming led to the development of a fully self-aware personality, which made them more independent but also hard to control. Less than 0.02% of the KX-series droids were affected, though, but these few specimen caused considerable trouble. While this programming disturbance was frequently overwritten when it was detected (in fact, some KX droids that became sentient also became clever enough to hide their new capabilities from their Imperial masters), some single specimen were "allowed" to develop a personality, as long as they fitted into the Imperial command structure.
However, due to the quirkiness of the programming glitch, the droid’s personality could develop into any direction, which included almost uncontrollable homicidal tendencies – a side effect from the fact that the KX series droids’ programming did not include the standard restriction against harming organic sentient lifeforms. However, some KX droids in Imperial service with such traits were separated, conditioned and effectively used in "advanced interrogation programs".
Some further self-sentient KX droids escaped the Imperial realm and successfully led rogue careers, e. g. among smugglers, in neutral systems and even as bounty hunters


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit)
by dizzyfugu, on Flickr
.
« Letzte Änderung: 03. Juni 2019, 11:35:56 von dizzyfugu »

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2815
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: K-1AB, ein Imperialer Sicherheistdroide der KX-Serie (Whif)
« Antwort #1 am: 03. Juni 2019, 09:07:34 »
Der Bausatz und seine Montage:[/ b]
In ein Anfall von Star Wars-Nostalgie habe ich mir vor einiger Zeit ein Bandai K-2SO-Kit aus dem Rogue One-Film als Direktimport aus Japan besorgt - einer dieser Käufe, die man ohne wirklichen Plan tätigt, sondern mit der Motivation, „etwas anderes“ daraus zu bauen. Es war von Anfang an klar, dass ich den K-2SO-Filmcharakter nicht daraus bauen würde, und ich wollte mich vom OOB-Kit und seiner stumpfen grauen Lackierung verabschieden.

Es sollte eine fiktive Figur werden, als solche wollte ich mich aber die Basis nicht zu sehr verändern. Die KX-Serie ist recht charakteristisch (auch wenn ich mich frage, warum man einen Sicherheitsroboter als buckligen Schmerbauch designt?), und ich hatte nicht allzu viele passende Ersatzteile zur Hand, um größere Änderungen wie einen neuen Kopf vorzunehmen. Trotzdem habe ich die Mecha-Spenderbox durchgesehen und ein paar passende Teile gefunden - aber im Kern handelt es sich immer noch um einen regulären Droiden der KX-Serie.

Die Änderungen umfassen:
- Spiegelfolien-Reflektoren in den Augen anstelle der OOB-Aufkleber
- Ein Satz „Kopfhörer“ mit Antennen (tatsächlich Teile einer 1:100 VF-1S-Kopf-Einheit)
- Frei stehende hydraulische Antriebe um die Taille und unter dem Kinn


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit) - WiP
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit) - WiP
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit) - WiP
by dizzyfugu, on Flickr


Davon abgesehen war der Bandai-Bausatz eine weitgehend positive Affäre: Es ist technisch gesehen ein Snap-Fit, so dass man die (Action-)Figur ziemlich schnell zusammensetzen kann. Wenn man penibel auf das Säubern der Teile achtet und sich strikt (!) an die sehr kleinteilige Anleitung hält, passt das Ganze sehr gut zusammen.
Dank vorgefärbter Teile muss eigentlich auch nicht lackiert werden, und es liegen neben Wassergleitbildern auch Sticker bei, wenn’s schnell gehen soll oder K-2SO eher im Kinderzimmer statt in der Vitrine landet.
Ich habe nur ein wenig Spachtelarbeit an den großen Rumpfverbindungen gemacht, aber das war kein Problem, da ich die Figur sowieso komplett bemalen wollte. Der einzige Nachteil des Bausatzes ist ein etwas weiches Styrolmaterial (immerhin ist dies eine bewegliche Actionfigur), das nicht so haltbar ist, wie es m.E. sein sollte - ich hatte Probleme mit zwei Armgelenken, bei denen die Teile beim Versuch, sie zusammenzufügen, schlichtweg zerbröselten. In der Folge musste ich die Gelenke leider mit Sekundenkleber reparieren und die Position fixieren.


Bemalung und Markierungen: [/ b]
Hier ist der offensichtlichere Teil der Fiktion - irgendwie hatte ich die Idee, diesem Droiden eine rote Lackierung zu geben. Ich wollte einen imperialen Eindruck, aber etwas anderes als das kalte und etwas dröge Schwarz/Metallic-Grau von K-2SO. Vielleicht habe ich mich von den Imperial Guards von TESB (Ep. 5) inspirieren lassen…? Ich fand jedenfalls einen weinroten Droiden interessant und geeignet, und er unterscheidet sich zweifellos von seinen normalen schwarz/grauen Brüdern. Tatsächlich soll es, lt. Informationen aus besser unterrichteten Kreisen, im SW-Universum in der Prequel-Trilogie rote Sicherheitsdroiden geben? Die eigentliche Rolle bleibt aber dem Betrachter überlassen, aber mit dieser subtilen, aber auffälligen Farbgebung ist K-1AB wahrscheinlich etwas Besonderes. ;-)


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit) - WiP
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit) - WiP
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit) - WiP
by dizzyfugu, on Flickr


1:12 Arakyd Industries KX-Series (Class 4) Security Droid; unit "K-1AB" of the Galactic Empire Forces (Whif/modified Bandai kit) - WiP
by dizzyfugu, on Flickr


Das Modell wurde also komplett (neu) lackiert, von Hand mit Pinsel und im Grunde Schritt für Schritt, je nach Bausstatus. Die beiden Grundfarben sind Humbrol 20 (Karmesinrot Emaille) und Revell 9 (Teerschwarz Acryl). Aufgrund des großen Maßstabs der Figur und eines sauberen / klinischen Aussehens (das Imperium ist nicht unordentlich!) habe ich den glänzenden roten Bereichen keinen Farbeffekt hinzugefügt.
Die mattschwarzen Partien, die mehr oder weniger die Strukturteile unter dem roten Rumpf bedecken, wurden mit Revell 77 (Staubgrau) leicht trockenbemalt, so dass die vielen Oberflächendetails deutlicher wurden. Dieser Effekt wurde auch als stilistische Ergänzung zu den Lichtreflexen auf den glänzenden Flächen hinzugefügt.
Aufgrund des guten Lack-Finishs habe ich keine klare Lackschicht aufgetragen, nur die Abziehbilder auf den grauen "Schulterringen" wurden mit mattem Acryllack behandelt, um eine einheitliche Optik zu erzielen.

Offline Bass-T

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 594
Re: K-1AB, ein Imperialer Sicherheistdroide der KX-Serie (Whif)
« Antwort #2 am: 03. Juni 2019, 11:15:33 »
Hi Dizzifugu,

die Idee für einen K-2SO in neuem Gewand hatte ich auch schon.
Mir fehlt aber noch der Bausatz und vor allem Zeit!!!

Dein K-1AB gefällt mir richtig gut. Gute Idee sehr gut umgesetzt!
 :respekt:

Grüße
Bass-T
Karma is a funny thing!

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2815
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: K-1AB, ein Imperialer Sicherheitsdroide der KX-Serie (Whif)
« Antwort #3 am: 03. Juni 2019, 11:35:39 »
Danke sehr!

Offline Galactican

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2942
Re: K-1AB, ein Imperialer Sicherheitsdroide der KX-Serie (Whif)
« Antwort #4 am: 03. Juni 2019, 13:17:21 »
Sieht toll aus! Mir gefällt der neue "Anzug", schön rot und glänzend. Der Look verleiht ihm tatsächlich so etwas wie Autorität. Wenn man ihn inmitten der Imperialen Massen sieht, sticht er sofort heraus. Dies in Verbindung mit seiner Größe flößt schon Respekt ein.

Ich mag solche alternativen Bauten tatsächlich mehr als ooB. Das mit den Gelenken tut mir leid. Du schriebst:

Karmesinrot Emaille

Bandai-Plastik reagiert extrem empfindlich auf alles, was nicht mit Wasser verdünnt werden kann. Deine Beschreibung hört sich ziemlich genau nach dem an, was vielen Leuten beim AT-ST passiert ist, als sie ihn mit Emaille-Farben und Öl-Washes behandelt haben. Kann das sein, dass etwas Verdünner in die Gelenke gelangt ist und sie zum Zerbröseln gebracht hat?

Wie dem auch sei, der K-1 macht was her. :)  :thumbup:

Offline haui

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 271
    • Felstroll.de
Re: K-1AB, ein Imperialer Sicherheitsdroide der KX-Serie (Whif)
« Antwort #5 am: 03. Juni 2019, 13:27:39 »
ungewohnt aber gut umgesetzt. klasse idee

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2815
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: K-1AB, ein Imperialer Sicherheitsdroide der KX-Serie (Whif)
« Antwort #6 am: 03. Juni 2019, 13:48:15 »
Bandai-Plastik reagiert extrem empfindlich auf alles, was nicht mit Wasser verdünnt werden kann. Deine Beschreibung hört sich ziemlich genau nach dem an, was vielen Leuten beim AT-ST passiert ist, als sie ihn mit Emaille-Farben und Öl-Washes behandelt haben. Kann das sein, dass etwas Verdünner in die Gelenke gelangt ist und sie zum Zerbröseln gebracht hat?

Vielen Dank, freut mich, wenn die "Variante" ankommt. Leider haben sich die Zapfen ohne äußere Farb-Einwirkung zerlegt - habe beim Bau und dem Bemalen peinlich darauf geachtet, dass nix in die Gelenke kommt, denn diese sind ab Werk schon recht eng angelegt, das wollte ich nicht noch verschlimmern. Als ich dann aber versuchte, ein Handgelenk und eine Schulter vorsichtig final "einzudrehen", sind die Zapfen einfach zerbröselt und dann auch unrettbar abgebrochen.  :-\
« Letzte Änderung: 03. Juni 2019, 16:53:17 von dizzyfugu »

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 3890
Re: K-1AB, ein Imperialer Sicherheitsdroide der KX-Serie (Whif)
« Antwort #7 am: 03. Juni 2019, 16:46:19 »
Sehr schick geworden, gefällt mir noch besser als das Originaldesign!

:thumbup:
Cheers! Thomas

Offline joeydee

  • Administrator
  • Captain
  • ****
  • Beiträge: 2050
Re: K-1AB, ein Imperialer Sicherheitsdroide der KX-Serie (Whif)
« Antwort #8 am: 03. Juni 2019, 18:32:49 »
Klasse geworden, tolle Farbkombi und super Finish  :thumbup:
Gruß
Jochen

Offline Wabie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1529
  • Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt.
Re: K-1AB, ein Imperialer Sicherheitsdroide der KX-Serie (Whif)
« Antwort #9 am: 03. Juni 2019, 20:57:56 »
Gefällt mir sehr gut, :thumbup:

eine super Arbeit  :respekt:  :notworthy:
MfG Stefan     

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2815
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: K-1AB, ein Imperialer Sicherheitsdroide der KX-Serie (Whif)
« Antwort #10 am: 04. Juni 2019, 08:35:29 »
Vielen Dank nochmals!