Autor Thema: Steampunk Classic: Nautilus nach Jules Verne von Pegasus 1:144  (Gelesen 191 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
Steampunk Classic: Nautilus nach Jules Verne von Pegasus 1:144
« am: 13. August 2019, 18:54:28 »
Dann will ich mal loslegen...

Design
Greg deSantis hat sich an der victorianischen Zeit orientiert, insbesondere aber an der Hunley. Die Zigarrenform der Illustration im Buch ist damit damit allerdings fast weg... Noch etwas zu den Nieten: Wie in anderen Besprechungen sind die ein wenig groß - umgerechnet ein Kopfdurchmesser von ca. 130mm ;D

Der Bausatz
Polystyrol mit Kraken aus PVC als Ständer, Paßform sehr gut, Ätzteile und Masken für die großen Fenster, Salon als Innenausbau.

Fotoätzsatz von Paragrafix
Kann ich nur empfehlen... Im Salon gibt es einen Schreibtisch, aber keinen Stuhl, eine Couch, aber keinen Tisch... Die sind im Ätzsatz mit bei, plus zusätzliche Details, einem Steuerstand und Notschotten für die großen Fenster (die machen übrigens Sinn...)

Besatzung
Gibt's keine - Geisterschiff! Also Preiserlein im Maßstab N besorgt. Das ist zwar 1:160, sollte aber gehen.

Beleuchtung
Nee, nicht den Satz! Keine LED in den "Bullaugen"! Möglichst so wie auf dem Karton: Scheinwerfer und funktionierende Außenleuchten...

geplante Farbgebung
Dunkles Grau, etwa wie älteres Gußeisen. Ich habe schon Bilder von komplett rostroten Nautilus gesehen - das hat nicht viel von Seeungeheuer... Da wird wohl Lack drauf gewesen sein... (Disneys Nautilus ist im Film auch rostig, fällt aber nicht so auf).
Der Krake dürfte wohl ein Riesenkalmar sein, also rötlich grau mit metallischem Glanz. Tote haben die Farbe verloren, vor Japan wurde tatsächlich ein lebender gefilmt:
https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/jagd-auf-das-meeresungeheuer-100.html
https://www.youtube.com/watch?v=X_Y6A_gleAQ
https://www.youtube.com/watch?v=jCWop491Q9Y

Jetzt aber Schluß mit der Theorie!

Gleich weiter mit dem Kraken: Um den Strom unsichtbar in die Nautilus zu bekommen, muß ich wissen, welche Arme die nun festhalten. Der Plan ist hier nicht sehr ausführlich...
Die Arme sind an den "Paßstiften" nummeriert, die Löcher im Körper auch... nur schlecht zu sehen... Hier genauer:


(Die mit "*" markierten Arme tragen die Nautilus, "D" und "L" bezieht sich auf die Stiftform, Arm 6 und 7 für den Strom...)

Ich habe das gute Stück zusammengesteckt und den Rumpfboden (B1)  aufgelegt, dann Löcher an zwei Berührungspunkten durchgebohrt. In den Armen habe ich mit einem Handbohrer (motorgetrieben und PVC verträgt sich nicht so ganz...) schrittweise einen Kanal eingebohrt, Draht und Kontaktstifte eingesetzt und dann die Bohrlöcher mit Cyanacrylat verschlossen.


Zusammengesteckt...



Im Rumpf an der passenden Stelle im richtigen Winkel Buchsen mit 2K eingeklebt und Drähte angelötet...


Mit Rumpf dann so:

An dieser Stelle noch eine Anmerkung: Das Klebeband wollte einfach nicht halten - alle Teile unbedingt abseifen!

Erste Beleuchtung: Die Laternen... Die LED rechts paßt da rein (Links eine 3mm Standard), die habe ich schon an der JJprise...


Ich dachte erst mal an Ausfräsen und habe zur Sicherheit einen Abguß gemacht. Wozu fräsen? Ich habe doch klaren PU-Harz... Also Drähte (0,08mm) angelötet und zwei LED eingegossen.


Hat geklappt!


Jetzt noch drei...

An der passenden Stelle im Rumpf brauchte ich jetzt drei Löcher...


Laternen angeklebt...


Innen die Drähte fixiert und mit den Vorwiderständen verlötet...


Weiter geht's demnächst nach Bauplan...

Heiko
« Letzte Änderung: 14. August 2019, 07:10:14 von TWN »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
Re: Classic: Nautilus nach Jules Verne von Pegasus 1:144
« Antwort #1 am: 13. August 2019, 20:16:19 »
Fein, da bleib ich dabei.

Kleiner Tipp am Rande: Wie alle Bausätze von Pegasus ist dieser aus ABS, nicht aus PS. Unbedingt darauf abgestimmten Kleber verwenden! Normaler PS Kleber funktioniert zunächst auch, aber nach einigen Monaten lösen sich dann die Klebestellen gerne wieder auf. Das ist dann seeeehr ärgerlich.

UHU Plastik ist für ABS (dünnflüssig mit Kanüle). Plastruct ebenso (dünnflüssig mit Pinsel).
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline phoxim

  • Herrscher der Sülznasen
  • Administrator
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 833
  • IRON MODELER 2010 CHAMPION
    • Phoxim`s Science Fiction Modellbau FanZine
Re: Classic: Nautilus nach Jules Verne von Pegasus 1:144
« Antwort #2 am: 13. August 2019, 21:09:58 »
KLASSE HEIKO...
das wird wieder was cooles  8)

gruss
wolfgang

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Freshman
  • ****
  • Beiträge: 34
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWNs Sammlung
Re: Classic: Nautilus nach Jules Verne von Pegasus 1:144
« Antwort #3 am: 14. August 2019, 07:14:53 »
Ein schönes Projekt, da schau ich mal zu und kann bestimmt einiges übernehmen.
Ex nihilo aliquid fit

Offline Ramirez

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 340
Re: Classic: Nautilus nach Jules Verne von Pegasus 1:144
« Antwort #4 am: 14. August 2019, 14:16:10 »

Sehr cooles Projekt. :thumbup:

Ist ein tolles Modell.
Schöne Details.
Hätte ich auch gern. :cussing: ;D

Habe es in Lingen gesehen,
allerdings ohne Beleuchtung.

Die Umsetzung der Laternen ist super. :respekt:

Bin gespannt, was du daraus zauberst.

Grüße aus Hamburg

Offline Bernie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1467
Re: Classic: Nautilus nach Jules Verne von Pegasus 1:144
« Antwort #5 am: 14. August 2019, 15:33:18 »
Da schaue ich auch zu.
Die Nautilus steht auch noch auf meiner Wunschliste.
§ 328 StGB.:
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline HeiHee

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 998
  • Mündiger Software User seit 1995
Re: Classic: Nautilus nach Jules Verne von Pegasus 1:144
« Antwort #6 am: 14. August 2019, 17:45:03 »
Ich überlege noch eine Box drumzubauen, wie'n Diorama...

@Callamon:
Danke für die Erinnerung, da war doch was... Im Plan ist ja Polystyrene angegeben, was ja eigentlich PS - Polystyrol - ist. Als Klebstoffe sind Tamiya Extra Thin und Modelmaster Liquid for Plastic (#8872C) angegeben. Mit Humbrol Poly Cement (soll auch für ABS gehen) und Faller Super Expert (wow, nur drei Inhaltsstoffe) mache ich mal einen Klebeversuch. Hat Zeit, erst ist mal Farbe dran ;D.
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline Wabie

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1554
  • Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt.
Re: Classic: Nautilus nach Jules Verne von Pegasus 1:144
« Antwort #7 am: 14. August 2019, 20:17:29 »
Sehr geil, Heiko  :thumbup:

Schöner Start, da werfe ich mal den Anker und verbleibe.  ;D
MfG Stefan     

Offline propdoc

  • IRON MODELER CHAMPION 2014
  • Fach-Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 3863
Re: Classic: Nautilus nach Jules Verne von Pegasus 1:144
« Antwort #8 am: 15. August 2019, 11:35:19 »
Da gucke ich doch gerne zu! Schöner Start auf jeden Fall!

Cheers! Thomas