Autor Thema: Anime & Mecha 1:100 VF-X (nicht-transformierbarer VF-1 "Valkyrie" Prototyp/Macross)  (Gelesen 314 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2928
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Anime & Mecha 1:100 VF-X (nicht-transformierbarer VF-1 "Valkyrie" Prototyp/Macross)
« am: 16. Juli 2020, 12:40:51 »

Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr



Hintergrund:
Die VF-1 wurde von Stonewell / Bellcom / Shinnakasu für die U.N. Spacy unter Verwendung der außerirdischen Overtechnology entwickelt, die beim Fund des SDF-1 Macross Raumschiffs entdeckt worden war. Der umfangreichen Serienproduktion ging eine aerodynamische Testversion der Flugzeugzelle, die sog. VF-X, voraus. Im Gegensatz zu allen späteren VF-Jägern war die VF-X (manchmal auch als VF-X1 bezeichnet, was aber häufig zu Verwechslungen mit der VF-X-1 führte, s.u.) ausschließlich ein konventionelles, nicht transformierbares Düsenflugzeug, obwohl sie viele strukturelle Komponenten und mehrere Schlüsseltechnologien enthielt, die für die transformierbare VF-1 von entscheidender Bedeutung waren. Aus diesem Grunde war die VF-X nie als Luftüberlegenheitsjäger gedacht, sondern lediglich als flugfähiger analoger Prüfstand und Konzept-Demonstrator für das Grundlayout und die Hauptkomponenten der VF-1, wenn auch mit vergleichbaren Flugleistungen. In dieser Rolle leistete die VF-X wichtige Beiträge zur Systementwicklung, die in die parallel laufende Entwicklung und Serienproduktion der legendären VF-1 aufgenommen wurden, und beschleunigte das Programm erheblich.


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr



Die Herstellung der VF-X-Prototypen begann Anfang 2006 mit vier Flugzeugzellen. Die Flugtests begannen im Februar 2007. Der erste Prototyp („01“) wurde vom Flieger-Ass Roy Fokker pilotiert und evaluiert, um den Flugbereich des Flugzeugs, die allgemeine Handhabung und die Möglichkeiten externer Lasten zu untersuchen. Die drei anderen VF-X nahmen nacheinander mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten am Testprogramm teil. "02" wurde hauptsächlich für das Flugsteuerungs- und Pilotenschnittstellenprogramm benutzt, "03" übernahm die Treibwerks-Entwicklung und die Tests für die vektorisierten Schub- und Lenksysteme, und "04" war hauptsächlich an Struktur- und Ermüdungstests beteiligt.

Im November 2007 führten die erfolgreichen VF-X-Tests und die ersten Flüge der VF-X-1 (den ersten vollständig transformierbaren VF-1-Prototyps, der parallel zum VF-X-Programm im Bau war) zur formellen Akzeptanz und Übernahme des variablen Jägers „Valkyrie“ durch die Regierung der Vereinten Nationen.
Das Kampfdebüt der weltraumfähigen VF-1 fand am 7. Februar 2009 während der Schlacht von South Ataria Island - der ersten Schlacht im Ersten Weltraumkrieg - statt und die VF-1 blieb während des gesamten Konflikts der Hauptjäger der U.N. Spacy Streitkräfte.

Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Die 2008 eingeführte VF-1 erwies sich als äußerst leistungsfähiges Fahrzeug, mit dem eine Vielzahl von Zentraedi-Mecha erfolgreich bekämpft werden konnte, selbst bei den meisten Einsätzen, bei denen die Streitkräfte der U.N. Spacy erheblich unterlegen waren. Die Vielseitigkeit des Valkyrie-Designs ermöglichte es dem variablen Jäger, sowohl als Infanterieeinheit als auch als Luft- / Raumüberlegenheitsjäger zu fungieren. Die charakteristischen Fähigkeiten des U.N. Spacy-Ass-Piloten Maximilian Jenius veranschaulichten die Effektivität der variablen Systeme, als er die Walküre im Kampf nahezu ständig transformierte, um die Vorteile jedes Modus zu nutzen, da sich die Kampfbedingungen von Moment zu Moment änderten.

Das Basis-VF-1-Modell wurde in vier Untervarianten (mit A, D, J und S bezeichnet) eingesetzt und sein Erfolg wurde durch die kontinuierliche Entwicklung verschiedener Verbesserungen gesteigert. Dazu gehörten das externe Panzerungs- und Infanteriewaffenpaket GBP-1S "Armored Valkyrie", sogenannte FAST Packs für "Super Valkyries" für den Orbitaleinsatz sowie das zusätzliche RÖ-X2-Waffensystem für schwere Kanonenpakete für das VF-1S "Strike Valkyrie"-Paket mit zusätzlicher Feuerkraft.

Nach dem Ende des Ersten Weltraumkrieges wurde der VF-1 weiterhin sowohl im Sol-System als auch in den gesamten UNG-Weltraumkolonien hergestellt und eingesetzt. Obwohl die VF-1 schließlich als primärer variabler Jäger des U.N. Spacy durch die leistungsfähigere, aber auch viel größere und schwerere VF-4 Lightning III im Jahr 2020 ersetzt werden sollte, erzielte die VF-1 eine umfangreiche Betriebsbilanz und fortgesetzte Produktion nach dem Krieg.

Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Die VF-1 war ohne Zweifel der bekannteste variable Kämpfer des Ersten Weltraumkrieges und wurde bereits im ersten Jahr der Neuen Ära 0001 im Jahr 2013 als Synonym der UN Spacy angesehen. Ende 2015 erfolgte die Auslieferung der letzten neu gebauten VF-1, die mit einer besonderen Zeremonie zum Gedenken an diesen berühmtesten variablen Roboter gefeiert wurde. Die VF-1 Valkryie wurde von 2006 bis 2013 mit einer Gesamtproduktion von 5.459 variablen VF-1-Jägern in mehreren Varianten gebaut (VF-1A = 5.093, VF-1D = 85, VF-1J = 49, VF-1S = 30, VF-1G = 12, VE-1 = 122, VT-1 = 68), darüber hinaus wurde und mehrere Upgrade-Programme und auch Umbauten eingeführt.
Der Jäger blieb in vielen Einheiten der zweiten Linie aktiv und zeigte auch Jahre später seinen taktischen Wert, z. B. durch Milia Jenius, die ihren alten VF-1-Jäger zur Verteidigung der Kolonisationsflotte einsetzen würde - 35 Jahre nach der Einführung im Typendienst, und immer noch äußerst erfolgreich.



Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr





General characteristics:
    Accommodation: One pilot in a Marty & Beck Mk-7 zero/zero ejection seat
    Length 14.23 meters
    Wingspan 14.78 meters (at 20° minimum sweep)
    Height 3.84 meters
    Empty weight: 13.25 metric tons
    Standard T-O mass: 18.5 metric tons

Power Plant:
2x Shinnakasu Heavy Industry/P&W/Roice FF-2001 thermonuclear reaction turbine engines, output 650 MW each, rated at 11,500 kg in standard or in overboost (225.63 kN x 2)
4 x Shinnakasu Heavy Industry NBS-1 high-thrust vernier thrusters (1 x counter reverse vernier thruster nozzle mounted on the side of each leg nacelle/air intake, 1 x wing thruster roll control system on each wingtip);

Performance:
Top speed: Mach 2.71 at 10,000 m; Mach 3.87 at 30,000+ m
Thrust-to-weight ratio: empty 3.47; standard T-O 2.49; maximum T-O 1.24

Armament:
None installed, but the VF-X had 4x underwing hard points for a wide variety of ordnance, plus a ventral hardpoint for a Howard GU-11 55 mm three-barrel Gatling gun pod with 200 RPG, fired at 1,200 rds/min or other stores like test instruments




Ein etwas anderes VF-1-Projekt, mit mehr Änderungen am Basismodell als auf den ersten Blick zu erkennen. VF-X und VF-1 unterscheiden sich trotz identischer Umrisse jedoch erheblich voneinander!

Hier einmal Bilder/Simulationen und auch Original-Skizzen:


1:100 VF-X (VF-1 "Valkyrie" prototype)
by dizzyfugu, on Flickr


1:100 VF-X (VF-1 "Valkyrie" prototype)
by dizzyfugu, on Flickr


Ich mag das Ergebnis jedoch und ich denke, dass die leuchtend orangefarbenen Markierungen dieser VF-X-Interpretation gut stehen, auch als Alternative zur kanonischen grau-schwarzen Lackierung aus der TV-Serie. Sieht meiner Meinung nach auch eher wie ein Prüfstand als wie die „echte“ VF-X aus.


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr


Macross +++ 1:100 Stonewell/Bellcom VF-X “Valkyrie” prototype; aircraft "03"; during flight tests, South Ataria Island (南アタリア島, Minami Ataria Shima), summer 2007 (modified Arii kit)
by dizzyfugu, on Flickr

Offline Knife-Edge

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 333
Wieviele von Deine vielen 1/100 Modelle sind noch übrich um Dein Umbau-Durst zu stillen?

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2928
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Ich hab' immer ein paar Walküren auf Halde... Wennn jemand welche loswerden will, ich bin da immer offen. Ein VF-1-Jäger geht immer, man kann so viel daraus machen.  :headbang:

Habe gerade auch noch einen 1:100 Destroid Spartan rausgekramt, der von einem Mk. II zu einem frühen Mk. I rückgerüstet wird.

Offline Knife-Edge

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 333
Ein paar der alten Imai und Arii Bausätze werdsen November von Bandai wiederbelebt. Falls Du noch ein paar Tomahawks , Phalanx oder Spartans  für 6-7€ brauchst ...vorbestellen. Variable Fighter sind diesmal nicht im Programm. Der Destroid Moster in 1/200 ist dann wieder für ~15€ erhältlich.
Die Info gehört zwar auch in den "Ankündigungsbedrohung", andererseitz interessiert es eh niemanden. Evtl. noch Battletech Fans, aber die wollen die ebay Preise. ;D

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2928
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re: 1:100 VF-X (nicht-transformierbarer VF-1 "Valkyrie" Prototyp/Macross)
« Antwort #4 am: 03. August 2020, 09:16:51 »
Ja, die alten Imai/Arii Kits werden ja alle Jubeljahre wiederbelebt - schade, dass es diesmal nur eine Auswahl ist, fast nur 1:72, das kleine Monster, und leider keine VF-1s. Na ja, der Keller ist noch gut gefüllt... Und ich kann warten, bis die Leute endlich merken, dass ein Preis am Markt entsteht, und nicht in der Fantasie eines Anbieters.  :dontknow: