Autor Thema:  Objektplatzierung Hangardiorama  (Gelesen 3992 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Objektplatzierung Hangardiorama
« am: 21. März 2012, 14:45:34 »
Hi zusammen,

ich brauche mal ein wenig Input:

Für die SpaceDays baue ich unter anderem an einem Hangar-Diorama. Gezeigt werden 1 Fluggerät nebst Besatzung und ein wenig Bodenpersonal (konkreter möchte ich nicht werden, das Ergebnis gibt es auf den SpaceDays zu sehen und soll eine Überaschung sein).

Jetzt hadere ich mit mir: Soll ich das Fluggerät eher links positionieren und die Figuren rechts, oder andersherum? Wo platziert man in einem Diorama, das nur 1 Höhenebene hat, das "Hauptobjekt"?

Danke schon mal für Eure Rückmeldungen!
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Goose

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 956
    • Hobbyworld
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #1 am: 21. März 2012, 15:12:28 »
ich würds eher links platzieren!

Ist für mich ein Gefühl, das ich so damit argumentieren würde:

Als Europäer lese ich auch von links nach rechts, dementsprechend wandern meine Augen auf einem Diorama auch von links nach rechts.

hoffe du verstehst was ich meine, und es hilft eventuell  :0

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #2 am: 21. März 2012, 15:18:07 »
Als Europäer lese ich auch von links nach rechts, dementsprechend wandern meine Augen auf einem Diorama auch von links nach rechts.

Das ist eigentlich auch mein Gedanke - und GENAU der Grund, warum ich mir unsicher bin. Denn ich kann ja auch die Blickführung über die Figuren (=Nebenschauplatz) zum Flugobjekt (=Hauptschauplatz) führen...  :dontknow:
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Goose

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 956
    • Hobbyworld
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #3 am: 21. März 2012, 15:56:58 »
fangen wir vielleicht anders an:

sind die figuren Mittel zum Zweck, oder erzählst du eine Geschichte damit?

Vielleicht kannst du so die Geschichte quasi von links nach rechts erzählen.

(Beispiel: "Die Leute kommen von links, und steigen rechts ins Raumschiff ein")


Offline brushguy

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 671
    • The Miniaturegallery
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #4 am: 21. März 2012, 15:57:40 »
Gute kompositorische Frage!
Hast du dir vielleicht mal ähnliche Dioramen zum Vergleich und als Inspiration angesehen? Nur mal so als Tip.
Ansonst kann ich mir sowas immer nur schwer ganz ohne optische Beispiele vorstellen. Zumal du ja auch leider die zu platzierenden Objekte nicht nennen magst. Was ich im Sinne einer gelungenen Überaschung ja auch völlig ok finde.
Daher von mir nur der Tip mit vielleicht woanders "abgucken".  ;)

Gruß
Dirk
...if it has a surface, paint it!

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #5 am: 21. März 2012, 15:59:56 »
sind die figuren Mittel zum Zweck, oder erzählst du eine Geschichte damit?

Hm... gute Frage... die Figuren führen natürlich dazu, dass aus einem Modell auf einer Base ein Diorama wird, das eine Geschichte erzählt. "Hauptmodell" ist aber das Flugobjekt.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #6 am: 21. März 2012, 16:01:34 »
Hast du dir vielleicht mal ähnliche Dioramen zum Vergleich und als Inspiration angesehen? Nur mal so als Tip.

Ja, habe ich - und beide Varianten im Verhältnis 50:50 gefunden... hat also nicht wirklich weitergeholfen. Ich meine mich zu erinnern, über das Thema mal eine feine Internetseite mit entsprechender Erklärung zum "Wie und weshalb" gesehen zu haben, aber ich finde diese leider nicht mehr. Hmblgrmpf!
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15637
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWNs Sammlung
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #7 am: 21. März 2012, 16:05:57 »
Mal theoretisch nach Mig, wenn die Personen interagieren sollen, dann müssen sie mehr in den Mittelpunkt gestellt werden und das Objekt, in dem Fall das Fluggerät, geht mehr an den Rand links, zumindest ist es auf vielen Bilder von Dios so. Es kommt auf die Anzahl der Figuren an, wer von denen hat hauptsächlich miteinander zu tun und wer steht nur dabei. Ich denke mal, Du willst eine kleine Geschichte erzählen. Unter dem Aspekt würde ich auch für links plädieren. Eine Sache dazu noch, wenn es sich um ein sehr großes Modell handelt, kann es am Rand etwas gequetscht wirken, dann müsste es vielleicht mehr in die Mitte. Hast Du Dir mal Vorlagen aus dem realen Flugbetrieb angesehen. Z. B., erfolgreicher Kampfflieger kehrt nach seinem Sieg zurück. Oder aber, vor dem Start zur nächsten Mission, da stehen sie Leute wieder ganz anders rum. Das sind mal so meine Gedanken auf die schnelle, ein wenig garniert mit Theorie.
Ex nihilo aliquid fit


Offline Goose

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 956
    • Hobbyworld
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #8 am: 21. März 2012, 16:20:00 »
Hm... gute Frage... die Figuren führen natürlich dazu, dass aus einem Modell auf einer Base ein Diorama wird, das eine Geschichte erzählt. "Hauptmodell" ist aber das Flugobjekt.

nach dieser antwort nach, scheinst du dir noch nicht so ganz im klaren zu sein, welche geschichte du mit dem Diorama eigentlich erzählen willst

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #9 am: 21. März 2012, 16:35:06 »
nach dieser antwort nach, scheinst du dir noch nicht so ganz im klaren zu sein, welche geschichte du mit dem Diorama eigentlich erzählen willst

Dooooch, das weiß ich ganz genau.  8)

Titel steht auch schon fest: "Erstkontakt"...

@ZBV: Danke, diese Info habe ich gesucht. Da auch meine Tendenz dazu geht, das Flugerät links unterzubringen, werde ich's dann wohl auch so machen.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline TWN

  • Slow Hand Builder
  • Administrator
  • Fleet Admiral
  • ****
  • Beiträge: 15637
  • In magnis et voluisse sat est
    • TWNs Sammlung
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #10 am: 21. März 2012, 16:40:14 »
Dann freue ich mich auf die Überraschung  :)
Ex nihilo aliquid fit


Offline Goose

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 956
    • Hobbyworld
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #11 am: 21. März 2012, 16:40:55 »
Bei "Erstkontakt" würde ich auch eher zu Links tendieren

sagt schon das wort  ;D

bin schon gespannt


Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8812
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #12 am: 21. März 2012, 19:44:12 »
Spontan hätte ich auch links gesagt.

Offline DocRaven

  • DER ANWERBER!!!
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 4000
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #13 am: 22. März 2012, 22:00:06 »
also ich hab mal über legt und bin auf folgende punkte gekommen die evtl für eine positionierung für mich aussschlag gebent wären

a wo is das hanger bode,luft,weltraum
b ist es ein hangar einer basis oder eines fahrzeuges(trägers,raumschiffes...)
c sieht man vom hangar eingang/ausgang auf das modell oder von einem imaginären inneren punkt  aufs modell und sieht im hinte rgrund noch den hangar ausgang / tore
d seh ich das ganze aus einer erhöten position oder eher auf gleicher höhe mit dem boden personal ist also die haupt perpektive festgelegt?

ich glaub wenn die punkte fest gelegt sind ergeben sich von allein schon einige postitionierungen für teile des dioramas
" Manchmal Mögen meine Kommentare oder Kritiken dem einen oder anderen an einigen Stellen etwas brüsk oder „pampig“ erscheinen, ist aber nie böse gemeint. Ich möchten nur Fehlinterpretationen von diplomatischeren Formulierungen vermeiden und gehen daher lieber den direkten und unmissverständlichen Weg.  "

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #14 am: 23. März 2012, 08:42:23 »
a wo is das hanger bode,luft,weltraum
b ist es ein hangar einer basis oder eines fahrzeuges(trägers,raumschiffes...)
c sieht man vom hangar eingang/ausgang auf das modell oder von einem imaginären inneren punkt  aufs modell und sieht im hinte rgrund noch den hangar ausgang / tore
d seh ich das ganze aus einer erhöten position oder eher auf gleicher höhe mit dem boden personal ist also die haupt perpektive festgelegt?

a: Boden
b: Basis
c: imaginärer Punkt, nix im Hintergrund (Wände werden nicht dargestellt, nur Bodenfläche)
d: erhöhte Position
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Art deWhill

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1627
    • aufmeineART
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #15 am: 23. März 2012, 09:12:07 »
ich bin kein Dio-Baumeister, aber auch für Objektkunst gilt der "goldene Schnitt" und der theoretische Ansatz, mit einer ungeraden Zahl an Einzelelementen zu arbeiten: davon abgeleitet würde ich das Fluggerät auf einen der goldenen Schnittpunkte setzen und eben dieses eine Modell um 3 oder 5  ... Figuren ergänzen. 1 Figur steht dabei gegenüber den anderen, auf der anderen Seite des Hauptobjekts, um spannende diagonale Linien oder Dreiecke in die Komposition zu bringen... das fällt mit spontan dazu ein. Ansonsten hilft nur gute Musik, ein gutes Getänk und rumprobieren :)
Ad astra und happy painting, Stefan aka "Artie"

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2980
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #16 am: 23. März 2012, 10:43:06 »
Ich bau' ja öfters Dioramen, und ich würde anders an die Überlegung herangehen. Ein Diorama sollte eine Szene oder Situation zeigen, vor allem, wenn es auch Figuren und Beiwerk gibt. Insofern sollte dies im Zentraum stehen bzw. als Blickfang dienen. Daran würde ich dann auch das generelle Layout und die Größe festmachen. Modell und Szene sollten schon drauf passen, aber man darf m.E. nicht zu viel Raum drumherum geben, sonst verliert sich die Aufmerksamkeit des Betrachters. Und man muss viel "tote" Fläche und ggf. sogar Raum füllen, das kann sperrig und ineffizient werden.

Ferner sollte das Modell nicht rechtwinklig auf der Base stehen, sondern irgendwie "diagonal". Das hilft dem Auge, an der Szene entlangzufahren, und sieht schlichtweg interessanter aus. Ganz gruselig ist, wenn man eine Platte hat, Modell genau mittig, und dann krampfhaft mit Figuren etc. "garniert". So sieht das dann später auch aus! Es macht mehr Sinn, wie ein Dramaturg für eine Bühne zu denken!

Was auch immer gut ist: ein überraschendes Element, vielleicht als zweiter Hingucker, oder eben erkennbare Aktion mit einer Haupt- und vielleicht noch einer kleinen Nebenszene - etwa, wenn man Figuren platziert, die immer in kleinen Grüppchen stehen sollten, und nicht willkürlich überall verteilt. Das Auge muss Ankerpunkte haben, und diese sollten plausibel, wie mit einer Story, verbunden sein. Das kann man auch nutzen, um Aufmerksamkeit auf mehrere Ebenen zu lenken. In einem Hangar kann ich mir gut vorstellen, dass am Hauptobjekt ein paar Mechaniker auf der Bodenebene werkeln (Hauptszene), etwas abseits oder auf einer Treppe/Empore an der Seite oder im Hintergrund aber ein Pilot im Gespräch mit einem Offizier oder Techniker ist (zweite Szene, füllt "toten Raum" mit was zum Gucken).

Ist pauschal schwer zu sagen, was Sinn macht. Skizzen vorab können aber helfen, oder grober Trockenbau mit Pappe, um Größe, Anordnung und Dramaturgie zu testen. Die Mühe lohnt sich m. E., denn ein "gutes" Diorama erkannt man später sofort.

Viel Glück!

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #17 am: 23. März 2012, 10:55:45 »
In einem Hangar kann ich mir gut vorstellen, dass am Hauptobjekt ein paar Mechaniker auf der Bodenebene werkeln

Ohhhhh, da hätte der Besitzer (oder das Besitzer?) des Flugobjektes aber was gegen...  ;D

Ansonsten hast Du mit allem recht, in der Art wie von Dir beschrieben wird das Ganze auch aufgebaut sein. Das Fluggerät plus eine mit dem Piloten (der Pilotin? das Pilot?  ;D ) interagierenden Personengruppe, die sich wiederrum in 2 Untergruppen unterteilt.

Puh, ganz schön knifflig, sowas zu erklären, wenn man nicht zuviel verraten will...

Auch der "schräge Aufbau" wird so gemacht werden, nur habe ich technisch bedingt keinen Platz für einen großen Winkel. Ich experimentiere gerade mit Mock Ups welcher Winkel am besten aussieht: 3, 5 oder 7 Grad. Um da eine endgültige Entscheidung zu treffen muss ich aber noch auf die fehlenden Figuren (ein paar habe ich schon, der Rest ist bestellt) warten.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2980
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #18 am: 23. März 2012, 15:03:30 »
Auch bei fehlenden Figuren können Pappkameraden helfen! Ohne etwas konkret zu sehen, ist es ja immer schwer Tipps oder Ideen zu liefern. Meine Erfahrung ist, dass die erste, spontane Anordnung meist die beste ist, weil man Dinge intuitiv so platziert, dass man gut erkennt, worum es geht. Und im Zweifel sollte man versuchen, das Umfeld um das eigentliche Modell recht knapp zu halten. Andeuten reicht meist aus - je weniger drumherum, desto weniger muss man auch gestalen, und desto weniger Ablenkung gibt es dann auch.  :evil6:

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #19 am: 23. März 2012, 15:09:39 »
Und im Zweifel sollte man versuchen, das Umfeld um das eigentliche Modell recht knapp zu halten. Andeuten reicht meist aus - je weniger drumherum, desto weniger muss man auch gestalen, und desto weniger Ablenkung gibt es dann auch.  :evil6:

Viel "drumherum" gibt es auch gar nicht. Auf die Figuren muss ich konkret warten, da sie möglicherweise nicht mehr lieferbar sind - dann würde aber die ganze Komposition nicht stimmen, wenn ich da vorher was mit Dummies austeste.

Auf jeden Fall steht die Aufteilung jetzt aber fest: Flugkörper links, Figurenszene rechts vorne, ein bisschen Schmuckwerk rechts hinten. Das ganze leicht schräg angeordnet - nur der Winkel steht halt nochnicht fest.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2980
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #20 am: 23. März 2012, 15:38:05 »
Ausprobieren!

"Lass' dich von Deinen Gefühlen leiten, Luke..."  ;)

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5567
    • Web-Portfolio
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #21 am: 23. März 2012, 15:56:37 »
"Lass' dich von Deinen Gefühlen leiten, Luke..."  ;)

"Bin... fast... da..." 
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline dizzyfugu

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2980
    • FlickR - Mecha, Anime-Charaktere, anderes...
Re:Objektplatzierung Hangardiorama
« Antwort #22 am: 23. März 2012, 15:57:08 »
 ;D