Autor Thema:  Plastiker´s Methode zur Sabberdarstellung bei Miniaturen  (Gelesen 9356 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 824
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re:Sabber bei Miniaturen erstellen
« Antwort #25 am: 27. Oktober 2012, 20:13:44 »
Hmmm, so gesehen muss ich Stefan beipflichten.
Die Ausführung hat er gewürdigt und nur seinen persöhnlichen Geschmack geäußert.
Genau wie ich so gut wie keinen Zugang zu Anime finden kann...
Geschmäcker sind gottseidank halt verschieden!

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6535
Re:Sabber bei Miniaturen erstellen
« Antwort #26 am: 27. Oktober 2012, 20:44:41 »
Jungs ruhig Blut!

@ Eisenkralle : Ich habe dein Posting schon korrekt verstanden! Sicher muß nicht jeder alles mögen oder gut/schön finden. Da gebe ich Dir recht und vielleicht ist mein Sabber ein wenig heftig ausgefallen, worüber man sicherlich auch streiten kann. Mir ging es in erster Linie auch darum zu zeigen wie man es machen kann und ich konnte mit dieser "Technik" auch mal selbst was neues erproben. Denn Monster kommen bei mir seltener auf den Tisch, so das es da dann sowieso kaum gesabbere gibt. ;)

Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline struschie

  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 7425
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Sabber bei Miniaturen erstellen
« Antwort #27 am: 27. Oktober 2012, 21:12:31 »
Mein Blut ist ruhig und mir ist nicht entgamgen, dass du einen Teil gewürdigt hast. Das machst du i.d.T. fast immer. Aber dann kommt eigentlich auch fast immer der Einwand, das dir das Gegeteil des Gezeigten lieber ist. Ist aber eigentlich auch nicht des Schreibens wert, ich halte es wie vorher immer und belass es dabei. Jeder, wie er mag, ja.

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 2996
    • Blankes Blech
Re:Sabber bei Miniaturen erstellen
« Antwort #28 am: 27. Oktober 2012, 22:14:56 »
Und ich dachte schon, das wäre an mich gerichtet. Hatte mir schon die Antwort zurechtgelegt: Uneingeschränkte Zustimmung für bereits Erbrachtes kann nie konstruktiv sein. Was soll denn beim nächsten mal besser gemacht werden, wenn beim ersten mal nichts bemängelt wurde?

Und: Ihr müsst Struschie einfach mal persönlich kennenlernen. Mit seiner Stimme im Hinterkopf bekommen seine Kommentare erst den gewollten Klang.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt