Autor Thema:  ELITE Cobra MK III  (Gelesen 49497 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3338
    • Blankes Blech
ELITE Cobra MK III
« am: 22. Juli 2012, 15:57:07 »
So, eingedenk dass ich es nicht schaffe, bis zu den Spacedays auch nur eines meiner (und Struschies) Wunschprojekte fertigzustellen, beginne ich ein kleineres, einfaches, von dem ich hoffe, dass es bis zu den SD fertig werden könnte.

Die Wahl fällt auf das Schiff des Lieblings-Computerspiels aus meinen Jungendtagen: Die Cowell & MgRath Cobrak MK III. Die Älteren unter euch werden sich schermütig an dieses Schiff und an das Spiel zurückerinnern.
Ein ausgewogenes Allround Schiff mit hinreichendem Frachtraum für Handelsmissionen, aber auch reichhaltigen Einbauraum für militärische Zusatzausrüstung für etwaige Kopfgeldjäger-Karrieren.

Das einfache, geometrische Äußere lässt in mir die Hoffnung keimen, dass ich dieses Schiff überhaupt und wünschenswerterweise bis zu den SD fertig bekomme.

Im ersten Schritt habe ich eine Papercut-Vorlage aus dem Internet gezogen...








 und mittels Posterdruck auf die gewünschte Spannweite von ca. 44cm gebracht. Das Stück soll ja auf dem Tisch selbst aus einiger Entfernung was hermachen:



Ich bitte schon jetzt um Entschuldigung für die miese Aufnahmequalität. Da das Projekt bis dato keine besonderen Details aufweist, habe ich meine einfach Webcam für die Bilder genommen. Das beschleunigt für mich das Hochladen.



Die einzelnen Tiles dann (wenn notwendig) zusammengeklebt und einzeln ausgeschnitten.




Dann auf die Kunststoffplatte übertragen. Da ich dazu neige, mich selbst durcheinanderzubringen, hielt ich es für angebracht, die Tiles zu beschriften (und zwar ausführlich, Ober- Unterseite, links rechts etc.) und auch die Flugrichtung einzuzeichnen, um ja auf Nummer sicher zu gehen:




Im Nachhinein (man lernt ja erst während des Projektes dazu) hätte ich die Vorlage as is als Poster ausdrucken und in der gleichen Anordnung auf die Platte übertragen sollen. So hätte ich am ehesten sowohl Material als auch Schneidarbeit gespart.

SO hat sich meine Schneidarbeit ungefähr verdoppelt.
Das war dann also erst mal der grobe Vorschnitt:



Das material ist eine ominöse Kunststoffplatte 3mm aus dem Baumarkt. Die Konsistenz ist eher biegsam und "zäh". Die Schnittkanten lassen mich vermuten, dass es geschäumtes Material ist. Es lässt sich mit dem Fingernagel kerben.
Während der Schneidarbeiten kamen mir Zweifel auf, ob es das geeignete Material ist, da es wirklich sehr zäh zum Schneiden ist. Beim Anritzen und Abknicken gibt es auf der dem Schnitt abgewandten Seite sehr unschöne Bruchkanten, also muss sehr tief vorgeschnitten werden, bevor man abknickt.
Ich habe auch einige Bedenken bezüglich der Farbhaftung.

Ich grübel nun, ob ich nicht lieber dünnere Platten aus härterem Material nehme...

Das mit 3mm verhältnismäßig dicke MAterial bringt auch schon das erste Problem mit sich. Die Tiles liegen in teilweise recht spitzen Winkeln aufeinander. Wenn ich also zwei Tiles aneinandersetze, die dann zusammen eine Kante von 6mm Dicke ergeben, muss ich beide an der Innenseite spitz anfasen.

Im Heckbereich, der zusammen mit dem unteren Rumpf einen rechten Winkel bildet, also 45°

Ich hatte schon gegrübelt, wie ich das am ehesten bewerkstellige. Im Schleifen bin ich zu ungenau, und das ergibt regelmäßig runde Kanten. Freihändiges Schneiden geht auch schief.
Ich bin dann auf folgende Methode gekommen:

Die Unterseite wird bündig mit einem Stahllineal geschützt, so dass ich dort nicht zuviel abtragen kann.
Auf der Oberseite ziehe ich 3mm zurück (=45°) und setze ebenfalls ein Stahllineal auf. Dieses Sandwich fixiere ich mit Klemmzwingen auf der Tischkante und dann wird einfach bis zu den Stahlkanten abgehobelt.

So der erste Versuch zur Umsetzung:




Da die Schneidarbeit ziemlich derbe ist, ich weder Skalpell noch Lineal verhunzen möchte, nehme ich für die grobe Vorarbeit ein banales, aus verhältnismäßig weichem Stahl bestehendes (aber scharfes) Küchenmesser. Das liegt auch gut in der Hand:



Man muss säbeln, sonst geht das Messer nur schwer durch und zieht die ganze Apparatur mit sich mit. Aber... man kommt durch. Die verhältnismäßig schwachen Klemmzingen halten das Sandwich zusammen.


Das erste Ergebnis:



Ja, so in etwa habe ich mir das Ergebnis auch gewünscht. Das Säbeln erzeugt an der Schnittkante eine regelmäßige Serration. Das läst sich dann mit dem Skalpell leicht beihobeln.


Nun ein Versuch mit dem Gegenpart von der Rumpfunterseite:



Da ist in der Mitte was krumm geworden!

Weder das Sandwich noch die Klemmzwingen haben versagt. Der Schnitt war eigentlich recht gut. Aber beim Beihobeln mit dem Saklpell hat sich die Klinge in das Material gegraben und es aus dem Sandwich herausgezogen! So elastisch ist also das Mistzeuch!


Nun gut, erste Probehochzeit:



Satt!!! So passend hätte ich mir das gar nicht vorgestellt. Falls es aus dem Bild nicht ersichtlich ist: Das linke Tile (Heck) steht senkrecht und das recht (Rumpfunterseite) liegt waagerecht. Die angefasten Kanten schließen ziemlich gut ab, die klaffende Lücke in der Mitte lässt sich gut spachteln.

Nun mal sehen, ob die spitzeren Kanten auch so schön angefast werden können. Die spitzeste Kante hat ca. 30°!

Das war's für heute...
« Letzte Änderung: 04. November 2016, 18:54:50 von joeydee »
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9765
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #1 am: 22. Juli 2012, 16:05:26 »
Diese Platten kenne ich. Ich benutze die für grobe arbeiten wie z.B. die Spanten für die Relentless. Besser und saubärer würde es sich mit einem Fuchsschwanz sägen lassen als wie es mit dem Cutter zu machen. Was sehr wichtig ist bevor du alles verkleben tust, das Material muß richtig, aber wirklich richtig angeschliffen werden da sonst nix auf dauer darauf hällt.
Das mit der Beschriftung der Teile ist ein guter Baustart  :thumbup:

Was für Kleber willst du verwenden ?

Offline Beork

  • Ensign
  • Beiträge: 189
    • Rusting lump of plastic
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #2 am: 22. Juli 2012, 16:06:27 »
Cool, nice start and planning.
Is that PVC plate? might be a bitch to glue and sand...
I played elite till it died on my when I was a kid, good old days.
I still have it somewhere, a newer, working version that is ;P

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3338
    • Blankes Blech
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #3 am: 22. Juli 2012, 16:25:08 »
DasRoy: Thank you for your hint for proper sanding. I'll kepp that in mind before I start the paintjob.

Beork: Not quite sure what it is. The core appears to be kind of "foamy" whilest the surfarces are pretty smooth and a little bit shiny.
Yes, it does appear to be bitchy ;-)

I once glued it with cyanacrylate, which held pretty firm. But this time I'll need some "filling" glue for the edges, as you can see on the last picture.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Beork

  • Ensign
  • Beiträge: 189
    • Rusting lump of plastic
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #4 am: 22. Juli 2012, 16:40:24 »
Ýeah, sanding and cyano (or epoxy) is the key.
Looks like PVC, I've made a carnavals costume for my son a while back from PVC piping, lightwight version, and that also had a grainy, foam-like interior.
Epoxy glue can  be used for glueing and filling at the same time, might be a good choice for reinforcing and filling at the same time.

Taking this to spacedays? would love to see it finished in real life

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3338
    • Blankes Blech
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #5 am: 23. Juli 2012, 00:16:41 »
So, das erste Tile ist fertig angefast:

First tile is chamferred:



Ich muss an der Technik noch feilen. Es ist teilweise recht übel, wie weit die Klinge das Material aus dem Sandwich zieht.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob das die zielführende Methode ist. Sicherlich kann man das alles beispachteln, aber eben habe ich beobachtet, wie das Skalpell einen beachtlichen Span aus meinem Stahllineal rauszog.  :o
Und eine Stunde Zeitaufwand pro Tile nur fürs Fasen...

Gotta improve it. There are areas I really messed up, because of the blade pulling the sheet out of the "sandwich".
Quite not sure to move on with this technique. The gaps are still narrow enough to get puttied. I've just watched the blade chipping off filings from the steel ruler!
Then there is the time consumption of estimated one houer per tile... hmmm...
« Letzte Änderung: 24. Juli 2012, 02:57:39 von Kleinalrik »
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3338
    • Blankes Blech
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #6 am: 23. Juli 2012, 00:36:12 »
Also, ich glaube, ich versuche es doch mit Schleifen:

I think I'll better stick with grinding:



Der erste Versuch Freihand brachte schon ein leidlich besseres Ergebnis.

First try with the unaided hand turned out quite useful.
« Letzte Änderung: 24. Juli 2012, 02:50:59 von Kleinalrik »
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Lou

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 705
    • All Hail Cho!
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #7 am: 23. Juli 2012, 10:07:57 »
Cobra! Cobra! YEAH!
Schlag' flach das mächt'ge Rund der Welt; zerbrich
Die Formen der Natur, vernicht' auf eins
Den Schöpfungskeim des undankbaren Menschen!

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • **
  • Beiträge: 5608
    • Web-Portfolio
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #8 am: 23. Juli 2012, 10:17:34 »
Cooles Projekt. Jetzt noch so umsetzen, wie das Original war: Dunkle Innenflächen und grün leuchtende Kanten (eben "Vektorgrafik")!!
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3338
    • Blankes Blech
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #9 am: 24. Juli 2012, 02:29:07 »
Ich weiß, ich verplempere Zeit, aber ich dachte, es wäre sinnvoll, wenn ich mir ein kleines Papiermodell vorab anfertige, um die Auftreffwinkel der Tiles ausmessen zu können. So bekomme ich eine ungefähre Ahnung, wie stark ich die Tiles anfasen muss.

Es ist mir dann auch gleichzeitig eine Motivation (so wird's später mal aussehen) und eine Gedankenstütze bei der Positionierung und Ausrichtung der Tiles.

I know I'm wasting time, but I thought it pays to make up a tiny paper model in the first place. There I can measure the angle degrees of the connecting tiles, so I can guess how to grind the edges.
It also might be a motivational figure to me ("That's how's gonna look like!") or just an overal map on how to settle the tiles.





Da kann ich dann auch gleich die abgemessenen Winkel eintragen:
And also useful for writing down the degrees:



« Letzte Änderung: 24. Juli 2012, 02:48:50 von Kleinalrik »
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Beork

  • Ensign
  • Beiträge: 189
    • Rusting lump of plastic
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #10 am: 24. Juli 2012, 06:29:45 »
That's pretty smart

and in two languages, thanks! :P

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3338
    • Blankes Blech
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #11 am: 24. Juli 2012, 08:57:05 »
Only two. My Kisuaheli isn't that good.

Ngol Mbeleleki bfala COBRA Mgoaki III, blanga Aboela.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9765
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #12 am: 24. Juli 2012, 10:39:04 »
Teilweise mache ich mir Pappschablonen von solch winkeligen Teilen, bevor ich das direkt auf das Plastik übertrage. So kann man schon im Vorfeld einige Fehler vermeiden. Dein Ansatz mit dem Papiermodell ist von daher schon richtig.....weiter so  :thumbup:

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8785
  • Strahl Demokratische Republik
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #13 am: 26. Juli 2012, 22:17:03 »
Ah, jetzt weiss ich, was die Bilder bei flickr sollen.
Cool!
Danke, dass du am PKA Diorama weiterbaust, fuer das ich dir extra ein Buch gegeben habe, DU AR5CH!!!!

Spass beiseite: Sehr geile Idee und Marco's Vorschlag zur Farbgebung gefaellt mir auch sehr gut!Evtl. EL Kabel ankleben?
Ich hab noch Autofueller und Grundierer hier. Sonst frag den Inhaber von Hobby Aktuell: Der Mann hilft dir sicher!  War vorgesterda und der war ne Wucht :thumbup:

Die Metallfassung ist super und ich wuerds auch schleifen. Nimm 60'er und geh dann spaet runter. Wenn die Sauerrei dann nicht ein gutes Argument fuer ein BastelZIMMER ist, weiss ichs auch icht - lol

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3338
    • Blankes Blech
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #14 am: 27. Juli 2012, 01:13:47 »
Ich hatte irgendwie immer den Eindruck, du würdest den Laden nicht mögen.
Farblich will ich definitiv nicht den Vektorlook. Mir schwebt da ein verwittertes Himmelblau oder Beige vor.

Dezent beleuchtet soll sie auch werden. Allerdings nur Triebwerke und Cockpit.

Die Sandwichlösung lasse ich ganz bleiben, zu zeitaufwändig und es geht auch ohne.

Soso, du stalkst mich also auf flickr?


Ab hier erst mal eine Woche Baustopp. Übermorgen fahre ich mit meinem beiden Mädels in Urlaub.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8785
  • Strahl Demokratische Republik
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #15 am: 27. Juli 2012, 06:23:17 »
Ich stalke nicht - ich werde mit mails incl Bildern deiner Uploads aktiv bombardiert!
ich schrieb sogar Kommentare, die du trotz aktiver Information jedoch geflissentlich ignoriertest ;)

Wieso soll ich den Laden nicht mögen?!
Deinen Geburtstsgsgutschein hab ich da ratzfatz umgesetzt. und mehr ...
Die haben dort unschlagbar guenszife PS Platten. WAERE was hierfür gewesen ;)

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3338
    • Blankes Blech
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #16 am: 27. Juli 2012, 08:40:40 »
Ja wäre. Ich bin zum Schluss gekommen, dass die Baumarktplatte die falsche Wahl war - fast könnte ich sogar noch Zeit sparen, wenn ich wieder mit PS-Platten von vorne anfange. Ich zieh das jetzt aus Trotz mal durch - auch um zu sehen, wie ich mit dem spitzen Anfasen zurechtkomme.

I consider the purchase of this home-depot-stuff a failure. I'd even spare some time, if I scrap the whole thing and restart with sheet styrene.
I'm still pulling it bulletheaded - at least for the experience of chamferring the edges.

Workflow halt for a week for holidays with my two sweeties...
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Beork

  • Ensign
  • Beiträge: 189
    • Rusting lump of plastic
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #17 am: 29. Juli 2012, 23:44:02 »
Have fun with your time off
Shame that it doesn't work out with the PVC stuff, but maybe just get used to the material?
Sheet styrene is easier though, slightly more expensive maybe...
Just finish it! I need more ELITE in my life ;P

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3338
    • Blankes Blech
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #18 am: 07. August 2012, 02:29:28 »
Das Anfasen der Kanten lief gar nicht so schlecht. Endlich hat sich die Anschaffung der Schleifmaschine gelohnt.

The chamferring worked pretty cool. After all the purchase of the sanding machine paid.




Und wenn man schon im Schwung ist, gleich noch die Außenseite anschleifen.
Das Ergebnis schockierte:

On this opportunity, just a quick sanding of the surface.
The outcome was horrifying:




Es scheint so, als ob da eine folienähnliche Beschichtung drauf ist, die mühsam heruntergeschliffen werden muss. Darunter kommt wieder eine seifige Oberfläche zum Vorschein, die sich aber ganz OK anschleifen lässt.

It appears to be a shiny layer or lamination which is indeed bitchy to sand off. Underneath is another shiny surface, but this one is easily to sand.




Also noch ein paar Stunden schleifen...

Means additional hours of sanding...


Ich hab dann mal versucht, die mit der Schleifmaschine angelösten Fetzen mit der Pinzette abzuziehen. Vieleicht spar ich ja ein paar Minuten.
Funktioniert nicht schlecht...

Tried to peel it off with a tweezer, maybe saving some minutes.
Works so far...




Kann man das vielleicht sogar ganz ohne Schleifen abziehen?

Maybe without any presanding?



Funzt! Das lässt sich so einfach abziehen, dass ich glaube, es ist sogar als Abziehfolie gedacht. Und ich verhunzschleife erst einmal die schönsten Tiles mit den schrägsten Kanten!
Hier sieht man im Vergleich die glänzende Folie/Beschichtung und das eigentliche Material (vor dem Anschleifen).

Works! The peel off is that easy, I consider it to be supposed to. But first I had to mess up my two finest tiles with the smoothest edges!
Compare both appearances of the shiny layer and the raw material (prior sanding).


Jetzt, ohne Beschichtung geht das Anschleifen mit feinem 120er ratzfatz. Linke Hälfte angeschliffen.

Without layer, quick'n easy sanding with 120 graining. Left side already sanded.




So, erstes Probezusammenlegen. Ich fand die Klebebandbasteleien hier im Forum immer kindisch. Aber ich sehe ein, dass das sein muss, um immer wieder die Passgenauigkeit zu überprüfen und den Blick für's Ganze zu erhalten.

Check for smooth fit. I always considered tape-constructing a kiddy game. Inspite of this, I consider it now absolutely neccessary for checking the tiles for correct size and smooth fit and to keep an eye on the model as a whole.







Da sind noch ein paar ganz gravierende Passungenauigkeiten. An den meisten Stellen müssen nur die Kanten gebrochen werden. Bei einer Stelle habe ich das unwohle Gefühl, mich vermessen zu haben.

There are still some blatant misfits. Most of the corners just need an extra chamferring. But there's one single tile that whispers to me "You fumbled with the ruler my dear."





Ich bin ganz erstaunt, wie schwer ich mich mit solch einer simplen geometrischen Konstruktion tue, während andere hier im Forum komplexeste Minikontruktionen 1A hinzaubern. Einige Probleme sind sicherlich dem dicken Material geschuldet. Mit dünnem PPS hätte ich da wahrscheinlich weitaus geringere Probleme. Aber ich muss sagen, jetzt beim Probezusammenlegen hat das Material eine ordentliche Steifigkeit entwickelt, ohne jegliche Profile drinnen. Erinnert fast schon an einen massiven Holzblock.

I'm pretty intimidated how hard is it to mee to arrange simply shaped tils, while others manage to construct the tiniest assemblies perfectly. I blame it partially on the thickness of the sheets. Thin sheets styrene might had caused lesser problems. But after all, now assmbled together, this stuff performes pretty stiff and sturdy, without any supporting inner parts - not far away from solid wood.


Nochmal ein Bild zur Verdeutlichung der Abmessungen. Ich bin ein wenig enttäuscht. Ich hatte es mir größer erhofft.

Eventually a last picture for imagening the dimensions. I'm kinda disappointed, I guessed it to appear taller.


« Letzte Änderung: 07. August 2012, 02:34:55 von Kleinalrik »
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8785
  • Strahl Demokratische Republik
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #19 am: 07. August 2012, 07:10:02 »
Selbst die kleinsten Bauten bergen Unmengen Überraschungen und glaub mal nur nicht, dass die erwaehnten Bauten ohne Ausschuss daher kommen. Oder jahrzehntelange Erfahrungen incl noch mehr Ausschuss...
Nimm dir die Zeit - kommt doch super vorran. Und das inkorrekte Teil überprüf kritisch - waere schade drum.

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9765
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #20 am: 07. August 2012, 16:04:24 »
Ich find die Form schon mal geil. Nur nicht aufgeben jetzt  ;)

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1886
  • ...where no man has gone before!
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #21 am: 07. August 2012, 17:03:42 »
Da ich das Ding zwar früher gespielt habe, in der Zwischenzeit aber sicher in ungefähr hundert anderen Maschinen rumgedüst bin, hab ich mich nicht mehr an die Optik erinnern können und drum nach Bildern gesucht, was das geben wird...  mit verlaub post ich mal ein paar, damit auch unbeteiligte sehen, wo's ungefähr hingeht. Ausserdem hab ich noch n Deckplan gefunden, den Du in einem späteren Stadium vielleicht brauchen kannst (ein Teil vom Paneling ist hier auch erkennbar);

Zitat

gefunden auf: http://elite.acornarcade.com/ims/comp/cobra3.gif

Zitat

gefunden auf: http://www.jades.org/arc/elite/cobra3.jpg

Zitat

gefunden auf: http://www.thedarkwheel.co.uk/wp-content/gallery/frontier/xintq.jpg

Zitat

gefunden auf: http://fc04.deviantart.net/fs21/f/2007/309/f/1/Cobra_MK_III_by_jonbluestone.png

Zitat

gefunden auf: http://wiki.alioth.net/images/thumb/a/a2/Griff_cobra_mk3.jpg/200px-Griff_cobra_mk3.jpg

sry für Spam ;)




Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8785
  • Strahl Demokratische Republik
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #22 am: 07. August 2012, 20:02:39 »
KeiSpam - danke :thumbup:

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3338
    • Blankes Blech
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #23 am: 07. August 2012, 22:18:09 »
Genau, kein Spam.

EDIT: Also im Sinne von: Das war mMn kein Spam.
« Letzte Änderung: 09. August 2012, 01:08:35 von Kleinalrik »
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3338
    • Blankes Blech
Re:ELITE Cobra MK III
« Antwort #24 am: 12. August 2012, 04:38:50 »
Das Nacharbeiten lief nicht so gut...

In der Annahme, mich vermessen zu haben, habe ich zwei Tiles mutig um jeweils 1,5mm gekürzt. Nur um beim Aneinanderlegen festzustellen, dass ich die Tiles lediglich unsauber zusammengesetzt hatte.
Beim Anfasen verwaschen die scharfen Kanten der Polygone. Man kann gar nicht mehr richtig erkennen, wo die Kanten eigentlich sind. Das trifft insbesondere auf die Heckplatte zu, die aus vielen Winkeln - darunter ein paar sehr stumpfe - besteht.

Gerade das Heckteil habe ich aber als Stütze und Orientierungspunkt für die restlichen Teile genommen und bin dabei um satte 2mm verrutscht.

Reworking of the corners didn't worked so well...
I cutted away some 1.5mm, presuming I've mismeasured with the ruler, but then found out I was just lacking arranging the tiles properly. The chamferring faded the distinguishness of the sharp corners. You couldn't tell where the corner exactly is. This happened i.e. to the rear-tile, which has numbers of corners with some dull angles.

But this rear-tile was my fixpoint for arranging all the other tiles around it - an made a mishap of 2mm.



Die lange senktechte Linie ist die tatsächliche, nachträglich ausgemessene Mittellinie des Hecks. Die kurze Linie 2mm rechts davon ist die ursprünglich und fälschlicherweise angenommene Mittellinie, anhand derer alle anderen Teile angeordnet wurden.

The longer vertical line is the correct center line of the rear end. The shorter one 2mm right to it is the wrong presumed center line which was the fixpoint for arranging the other tiles.


Nun denn. Schleifend und säbelnd und mit ein bisschen Gewalt habe ich nun die Teile halbwegs passend bekommen. Damit beim späteren Zusammenkleben nicht wieder eine Orgie des Zusammenfriemelns stattfinden muss, habe ich nun Anlegehilfen eingezeichnet.

Well then, Mist happened. After a whole noon of sanding and cutting I finally made these bastards fit. For avoiding another battle of arranging the parts, I drew some correllation-lines with a pencil.





Heute war das Cockpit dran. Ein paar Skizzen als Eindruck:

Today's part was the cockpit. Some sketches without comments:








Das Cockpit ist nicht etwa schief, ich habe nur für mich festgelegt, dass die Rumpfunterfläche im Normalflug nich waagerecht sondern leicht aufwärts geneigt ist:

The cockpit appears to be out of angle, but it aint. I decided the lower hull not to be exactly horizontal bu slightly pointing upwards:




Das Interieur soll ein wenig den Charme einer Einbauküche haben. Ich bin dabei davon ausgegangen, dass ein Cockpit bestenfalls eine indirekte Beleuchtung hat und überweigend Dunkelheit herrscht. Im Hintergrund soll ein Kartentisch entstehen, der ein bisschen Licht ausstrahlt.

I considered the inner to be like a dark kitchen with only few lightspots since lot of light in a cockpit does not appear reasonable to me. The main light source will be a mapping-desk in the background.




Konsole - ich hab'ne Macke:
Console - I'm nuts:









So weit für heute.
So far for today.

« Letzte Änderung: 12. August 2012, 04:45:35 von Kleinalrik »
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt