Autor Thema: 2001/2010 Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"  (Gelesen 9421 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
2001/2010 Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« am: 04. Februar 2013, 09:13:02 »
Sooooo, nach Abschluß meines "V Motherships" und absehbarem Ende von "Projekt SULACO" kommt was neues auf den Basteltisch: Das Modell der "Space Station V" aus dem Film "2001" von Fantastic Plastic.

Das fertige Modell hat ca. 22 cm Durchmesser und besteht aus über 200 Teilen, wobei der Großteil auf verflixt filligrane Fotoätzteile entfällt.

Eine Besonderheit ist der Maßstab: Die größe der "echten" Station ist, wie so oft bei Filmobjekten, stark umstritten, und variiert von 1000 bis weit über 2000 Fuß. Deswegen sind 3 verschieden große ORION Raumgleiter dem Modell beigefügt - je nachdem, welchen man verwendet, ist der Maßstab des Modells entweder 1:1400, 1:2100 oder 1:2800 (die Größe der ORION ist genau bekannt, daher kann man den Gleiter sehr gut als Maßstabsreferenz verwenden). Clevere Lösung!

Hier eine Übersicht der Teile:



Bald gibt es "Work in Progress" Bilder...
« Letzte Änderung: 28. Februar 2019, 19:27:12 von TWN »
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Goose

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 827
    • Hobbyworld
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #1 am: 04. Februar 2013, 10:06:04 »
der Guss schaut schon mal nicht schlecht aus!

Das ist ja bei Allens Kits ja immer so eine sache


Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #2 am: 04. Februar 2013, 10:11:11 »
Das ist ja bei Allens Kits ja immer so eine sache

Er hat ja verschiedene Caster - man muss immer schauen, woher die Abgüsse kommen.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Goose

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 827
    • Hobbyworld
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #3 am: 04. Februar 2013, 13:17:04 »
Er hat ja verschiedene Caster - man muss immer schauen, woher die Abgüsse kommen.

und dann muss man auch schauen wer das Master gemacht hat

ich schau mir da immer die ersten fotos an, und hab mich in letzter Zeit meist dagegen entschieden (Avatar kits beispielsweise) ;-)

bin schon gespannt auf die avenger kits


Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1618
  • ...where no man has gone before!
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #4 am: 04. Februar 2013, 13:48:25 »
Sehr geil! Vermutlich einer der Grundsteine meiner Faszination für SF, die Station und das Shuttle! Freu mich sehr auf den Bau. Tust Du Dir die Mühe an und beleuchtest das Ding? Wäre Hammer...

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #5 am: 04. Februar 2013, 14:16:38 »
Tust Du Dir die Mühe an und beleuchtest das Ding? Wäre Hammer...

Auf keinen Fall - das Modell ist massiv gegossen und mit "Null Toleranz" passgenau gefertigt. Der Master stammt aus einem High-Res-3D-Drucker. Der Versuch, die runden Teile auszuhöhlen, würde das Modell sehr instabil machen und zu 99% im Desaster enden (ich hätte dafür auch gar kein Werkzeug).

Das Modell wird gaaaaanz hellgrau lackiert und die Fenster dann mit hochweißer Farbe aufgefüllt. Habe ich schon an einem Schrottmodell getestet und für gut befunden.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Gortona

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1618
  • ...where no man has gone before!
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #6 am: 04. Februar 2013, 14:20:30 »
Schade, aber hast sicher recht. Wüsste jetzt auch nicht recht auf Anhieb, wie ich diese halbrunden Segmente aushölen würde :)

Naja, wird so oder so ein schönes Modell, freu mich auf Deinen BB.

lg
Greg

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3054
    • Blankes Blech
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #7 am: 04. Februar 2013, 15:28:28 »
Ich tät spärlich einige kleine Löcher für einige wenige SMDs bohren und diese mit Leitlack anschließen. Dann mit Klarharz verschließen und mit schwarz Fenster umranden.

Das aber würde ich erst an Plastikschrott experimentieren.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #8 am: 04. Februar 2013, 16:13:16 »
Ich tät spärlich einige kleine Löcher für einige wenige SMDs bohren

Bei der SSV waren aber alle Fenster beleuchtet. Einige wenige würden wahrscheinlich merkwürdiger aussehen als gar keine.

Und wenn ich ehrlich bin: Für mich persönlich lohnt sich der Aufwand der Beleuchtung nicht, wenn ein Modell nicht dafür vorgesehen ist. Die Modelle hier zu Hause, die Beleuchtung eingebaut haben, werden vielleicht 2x im Jahr eingeschaltet, wenn Besuch da ist. Ansonsten stehen sie ohne Licht 'rum. Und dann sehen sie mit Fake-lackierter-Beleuchtung sogar besser aus... weniger ist manchmal mehr.  :)

Wenn's "Plug & Play"-Licht ist (also Lampe ins Modell und fertig), dann ok. Oder speziell für eine Ausstellung gebaut - kommt halt gut für Besucher. Aber nur für mich? Nöö, das lohnt nicht. Zumal ich für das Modell eine Deadline habe, da ich darüber einen Artikel für die "sci-fi & fantasy modeller" schreibe. Das Ding ist so schon knifflig und zeitkritisch genug (die PE-Teile werden viiiiiel Geduld benötigen), da tue ich mir eine frickelige Beleuchtung nicht an. Das ist dann nur noch Stress und kein Hobby mehr.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline swordsman

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1606
  • Terran Empire
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #9 am: 04. Februar 2013, 18:04:32 »
Mensch- das ist ja auch wieder ein tolles Projekt!  :thumbup:  8)
Finde ich ja gut das auch von solchen Modellen Bausaetze gibt- es muss nicht immer Mainstream SciFi ( Star Trek/ Star Wars etc.) sein! :thumbup: zumal das Vorbild ja nur ein paar Minuten Screentime hatte.
Hier bleib ich gerne dabei, und schaue zu!
Gruß swordsman/ Sven

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5663
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #10 am: 04. Februar 2013, 18:26:37 »
Cool, hier bleibe ich dran.  :)
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3054
    • Blankes Blech
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #11 am: 05. Februar 2013, 17:09:23 »
... aber...

Und wenn ich ehrlich bin...

Da haste vollkommen recht. Nachvollziehbare Sichtweise.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #12 am: 07. Februar 2013, 12:59:03 »
Genug diskutiert, weiter mit dem Bau:

Ich beginne mit der Spindel, die aus 4 Bauteilen besteht, welche erst ganz am Schluß zusammengesetzt werden. Zunächst wird mit je einem Spindelteil je ein Rad aufgebaut.

Die Spindelhälften sind eigentlich clever konstruiert, es gibt eine umlaufende Vertiefung in einem Bauteil, in welche das dazugehörende Bauteil exakt hineinpasst. Zusätzlich gibt es 4 ausgesparte Elemente, in die 4 überlappende Teile greifen - so ist sichergestellt, dass nichts verdreht wird.

ABER es ist etwas blöd gelöst, dass die Angüsse ausgerechnet auf diesem "Nut + Feder"-Bereich liegen. Teilweise kommt man da zum entfernen schlecht ran, außerdem ist das Modell, da der Master 3D gedruckt wurde, derart auf Passgenauigkeit ausgelegt, dass ein Hauch zu viel weggeschliffenes Material direkt Probleme macht und außerdem unnötige Nähte, die verspachtelt werden wollen, produziert. Also hieß es: Immer nur kurz schleifen und OFT den Passer prüfen!

So sehen die Teile im Rohzustand aus:




So fertig von den Angüssen befreit:




Und so zusammengeklebt:






Kleine Falle: Der Hangarbereich, der ja offen und daher einsehbar ist, liegt nicht etwa in der Mittel der Spindel, sondern leicht versetzt. Die Teile müssen also eine bestimmte Orientierung zueinander haben, sonst gibt es folgende unschöne Stufe:




DIe Teile passen aber in beiden Ausrichtungen perfekt zusammen - man kann also sehr schnell die Spindel falsch zusammenkleben! Um das zu vermeiden - dank Murphys Gesetz merkt man ja erst NACH der garantiert in diesem Fall bombenfesten Verklebung mit Superkleber, dass man die Teile doch falsch gedreht hat - habe ich die Bauteile trocken angepasst und dann eine der Vertiefungen für die Achsen mit einem blauen Farbklecks versehen, der mir dann zur Kontrolle der Ausrichtung diente (auf der anderen Spindelhälfte ist er auch aufgebracht, aber auf der Unterseite und deswegen im Foto nicht zu sehen):




Wie ihr sehr, ist die Spindel nicht in der Mitte geteilt, sondern eher 2/3 zu 1/3. Warum das so ist erfahrt ihr in Kürze - stay tuned!
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline struschie

  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 7615
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #13 am: 07. Februar 2013, 20:32:32 »
Was ich als unsauber wrachtete sind saubere Details - cool!

Offline PLASTINATOR

  • Notorischer Linkspinsler!
  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 6686
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #14 am: 07. Februar 2013, 20:44:02 »
Das mit dem unsauber dacht ich auch am Anfang, struschie!


Gruß Olli, der Plastiker
Unterm Skalpell in der Werkstatt >>>>
Knete von Aves und Konsorten.

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #15 am: 07. Februar 2013, 21:08:41 »
Das mit dem unsauber dacht ich auch am Anfang, struschie!

Und selbst ich, als ich das Modell gekauft hatte! Bei genauerem hinsehen entpuppte sich das als feinste Details.  :thumbup:

Das ganze Modell hat nicht eine unsaubere Stelle. Bin gespannt, ob ich die feinen Details mit Farbe herausgearbeitet bekomme, ohne dass die Station am Ende schmuddelig aussieht. Die ist ja im FIlm "NASA sauberweiß"  :)
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline struschie

  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 7615
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #16 am: 07. Februar 2013, 23:00:17 »
Naaaaa...:
Ah foaner grauer worsch muss schosh sinn!

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3054
    • Blankes Blech
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #17 am: 10. Februar 2013, 02:12:01 »
Da bin ich auch gespannt. "Funktionieren Washings bei 'sauberen' Modellen?"
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline The Chaos

  • Master of Disaster
  • Commodore
  • ******
  • Beiträge: 5663
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #18 am: 10. Februar 2013, 10:14:38 »
Sieht gut aus bisher und das mit den Waschings muss dezent gemacht werden.
Schönen Gruß aus Berlin
Chris

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #19 am: 10. Februar 2013, 21:36:32 »
Da bin ich auch gespannt. "Funktionieren Washings bei 'sauberen' Modellen?"

Auf jeden Fall (habe ich bei meiner Rodger Young schon gemacht). Man muss halt nur recht viel davon wieder abwischen. Eigentlich gar nicht so problematisch, nur werden bei diesem Modell entlang der 8 Achsen 16 haardünne PE-Teile verbaut. Sie nach der Lackierung erst anzubringen wird nicht klappen, daher wird es echt spannend, ob diese den Wash-Vorgang überstehen.
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #20 am: 04. April 2013, 14:00:23 »
Meine Angewohnheit, immer an mehreren Projekten gleichzeitig zu arbeiten, sorgt oft für längere Pausen bei Updates - aber hier geht's nun weiter!

So gut die winzigsten Details beim Guss der Station in Resin wiedergegeben wurden, so unschön sind einige andere Stellen. Hier z.B. die große Querstreben seitlich an den jeweils 4 Speichen der Räder, im Foto oben und unten zu sehen:



An diese Streben müssen jeweils 2 haardünne Fotoätzteile parallel angebracht werden - keine Chance  :motzki: . Also weg damit... das folgende Foto zeigt 3 Fertigungsstufen: Oben der Urzustand, on der Mitte die weggeschnittenen Streben, darunter die auf identische Höhe geschliffenen Strebenhalterungen. Die müssen noch an den Seiten glatt geschliffen werden, aber das kommt noch, mir war erstmal wichtig die selbe Höhe durchgehend hinzubekommen:



Das muss nun 8x, mit jeder Speiche, gemacht werden.  :P

---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #21 am: 04. April 2013, 14:08:08 »
Eine RICHTIG fiese Sache hat der Caster bei den Ringsegmenten eingebaut. Hier erstmal der Soll-Zustand (so sehen die Ringsegmente auf einer Seite immer aus):



Beachtet die hauchfeinen Abflachungen links und rechtes der Mitte der Schnittfläche - dort sollen laut Anleitung NACH der Verklebung der Ringsegmente zu einem vollen Rad Fotoätzteile zweischengeschoben und verklebt werden. So weit, so gut, denn die Aussparung ist perfekt in Position und Tiefe.

AAAAAAAAAAAAber... so wie im nachfolgenden Bild sieht die jeweils andere Seite der Ringsegmente aus:



Der große Angussblock sitzt zur Hälfte über der Nase und zur Hälfte über der Vertiefung!  :cussing:

So sieht das nach dem Absägen aus:



Man bekommt das zwar einigermaßen weggeschliffen, aber keinesfalls SO exakt, dass das Fotoätzteil am Ende nahtlos eingepasst werden könnte.

Also: Anleitung ignorieren, Ringsegmente immer einzeln montieren und schon vorher die Ätzteile ankleben, am Ende verspachteln (nicht vergessen: Das hier sind Makro-Aufnahmen... die Spachtelarbeit ist eigentlich was für einen Mikrochirurgen, sonst schmiert man sich alles zu).

Um die Speichen exakt auszurichten verwende ich ein Jig (Montagehilfe) bestehend aus einer Edelstahlwanne und Magneten. Sehr praktisch, da sehr flexibel! Damit werden die Speichen mit Hilfe eines Ringsegmentes in rechte Winkel zueinander gebracht, verklebt und zum trocknen mindestens 24 Stunden an Seite gestellt (das Ringsegment ist noch nicht verklebt, es dient nur als Abstandsschablone und Winkelhalter):



Das war's für dieses Update - to be continued...
« Letzte Änderung: 04. April 2013, 14:15:42 von Callamon »
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #22 am: 10. Oktober 2013, 16:49:26 »
HA, gebt's zu, ihr dachtet, hier geht's nicht weiter!

Aber nein, die Sache hat nur ein wenig geruht, jetzt geht's mit Volldampf zur Fertigstellung:

Die Segmente des kompletten Rings wurden alle montiert:



Dann wurden 7 "Kühlrippen" (Bezeichnung laut Anleitung) an die Verbindungsspindel zwischen den beiden Rädern montiert. Unpraktisch: Es sind 7 Einzelteile und kein umfassender Ring, Platzierungshilfen sind nicht vorhanden, man muss nach Augenmaß arbeiten. Der Abstand zwischen den PE-Teilen beträgt ca. 2 mm:



Weiter geht's mit dem hinteren Ring. Auch hier müssen zunächst die Speichen an die Nabe montiert werden. Natürlich passt auch hier nix, also müssen die Montagepunkte wieder weitgeschliffen werden. Aber vorsicht... schleift man zuviel passiert das hier:



Ein schönes, glattes Loch. Die betreffende Speiche hat nun keinen "Tiefenanschlag" mehr - sie muss in der Höhe vorsichtig platziert werden, damit am Ende alles passt und rund wird. Knifflig, aber nicht unlösbar.

An das Ende dieser Speichen kommen nun die Resinteile der fertig gestellten Ringsegmente. Die Montageflächen sind im Durchmesser zu klein und passen nicht auf die Speichen, zum Glück habe ich aber einen Schleiftrommelaufsatz für den Dremel, der exakt passt. Diesen befestigte ich in einem Handhalter und schliff die Bereiche vorsichtig auf das richtige Maß:



Die 8 Segmente sind komplett unterschiedlich und müssen unbedingt an die richtigen Stellen montiert werden, sonst passen die PE-Teile nicht. Hier war exaktes vergleichen mit der Anleitung angesagt, da die Unerschiede teiweise nur marginal sind. Apropos PE-Teile: Zur Montagehilfe für die Segmentrahmen sind auf den runden Schienen winzige "Nupsies" angebracht, an diese Positionen müssen die Rahmen später sitzen:



Gute Idee von Paragrafix, das macht die Positionierung deutlich einfacher!

Dies war die Arbeit der letzten beiden Tage. In Kürze geht's weiter!
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline Callamon

  • The Baseman
  • Administrator
  • Commodore
  • ****
  • Beiträge: 4567
    • Web-Portfolio
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #23 am: 10. Oktober 2013, 17:09:44 »
Ups, eben ganz vergessen:

Der Bausatz kommt ohne Base daher. DAS geht natürlich gar nicht...  :nein: ...daher bemühe ich mal wieder meinen Lieblingslaserservice "Formulor.de". Dies hier ist die Konstruktionszeichnung der Base für meine Space Station V:



Sie wird aus 5mm starkem, klaren Acryl gelasert, die Teile müssten Ende kommender Woche bei mir eintreffen. Dann gibt's natürlich Fotonachschub!
---
Gruß aus MG und "Just glue it"
Callamon

Offline struschie

  • Rear Admiral
  • *******
  • Beiträge: 7615
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Space Station V aus "2001 - Odyssee im Weltraum"
« Antwort #24 am: 10. Oktober 2013, 19:50:05 »
Ne Menge Fuddelarbeit... Kommt aber gut :thumbup: