Autor Thema: Teil-scratch Scribing Tools  (Gelesen 15199 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3313
    • Blankes Blech
Teil-scratch Re:Scribing Tools
« Antwort #25 am: 23. September 2014, 10:54:11 »
Und hat diese Seite eigentlich eine Funktion wo alle Threads, die ein jeweiliges Mitglied begonnen hat, auf einmal angezeigt werden?

Das willst du dir in meinem Falle bestimmt nicht antun.  ;)
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline spiculum

  • Freshman
  • Beiträge: 18
Re:Scribing Tools
« Antwort #26 am: 24. September 2014, 22:40:29 »
 ;D

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8820
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Scribing Tools
« Antwort #27 am: 04. April 2016, 23:03:08 »

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3313
    • Blankes Blech
Re:Scribing Tools
« Antwort #28 am: 05. April 2016, 08:52:45 »
Ich müsste relativ breite Panellines ziehen (~0,5mm). Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht und kann aus dem Nähkästchen plaudern?

Ich werde es erst einmal mit einer abgebrochenen Skalpellklinge (=rechteckiges Profil) versuchen. Bin aber für jeden praktischen Tipp dankbar.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Benny

  • TB 34934
  • Globaler Moderator
  • Vize Admiral
  • **
  • Beiträge: 9626
  • TB 34934
Re:Scribing Tools
« Antwort #29 am: 05. April 2016, 09:37:16 »
Ich mag den Tamiya Scriber mit seiner Hakenklinge sehr gerne. Bin grad nicht ganz sicher wie breit das ist.
Smooth is easy, easy is fast.

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8820
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Scribing Tools
« Antwort #30 am: 05. April 2016, 09:39:02 »
Ich hab zwei verschiedene - kannste Freitag ausprobieren. Ich glaub auch, dass der Tamiya in die benötigte Richtung geht.

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3313
    • Blankes Blech
Re:Scribing Tools
« Antwort #31 am: 05. April 2016, 11:39:19 »
Stimmt, wenn ich an den blauen Tamiya zurückdenke, der könnte in die Richtung gehen. Der Trumpeter ist für diesen Einsatz etwas zu schmal.

Jetzt fällt mir auch ein, dass hier mal jemand mit einem abgebrochenem Feinsägeblatt graviert hatte.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8820
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Scribing Tools
« Antwort #32 am: 05. April 2016, 20:49:38 »
Der Tamiya ist schwarz und ziemlich genau 0,5 mm

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3313
    • Blankes Blech
Re:Scribing Tools
« Antwort #33 am: 05. April 2016, 21:10:51 »
Aber nur im hinteren Bereich. Bis du so weit reingeschnitten hast, ist die Riefe 3mm tief.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline struschie

  • Fach-Moderator
  • Vize Admiral
  • *
  • Beiträge: 8820
  • Strahl Demokratische Republik
Re:Scribing Tools
« Antwort #34 am: 05. April 2016, 23:35:08 »
aber nur untenrum

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3313
    • Blankes Blech
Re:Scribing Tools
« Antwort #35 am: 06. April 2016, 08:51:30 »
 ;D ;D ;D
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Badsmile

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 590
  • Insomnia blackbelt
    • putty down!
Re:Scribing Tools
« Antwort #36 am: 06. April 2016, 10:30:45 »
Ich hab zwei von den Dingern hier, einmal den von Trumpeter und einen von ner anderen Marke, die nicht draufsteht und mir nicht mehr einfällt.



Der weisse hat ein etwas schmaleres Blatt, 0,4mm. Der Winkel ist leicht anders und der Schliff vorne auch, zwar nur minimal, aber der funktioniert (für mich zumindest) viel besser als der von Trumpeter, erstaunlich, da sie auf den ersten Blick identisch zu sein scheinen. Ha den irgendwann mal bei HLJ bestellt gehabt. Aber abrutschen tut man damit auch, wenn man zu doll drückt und zu viel auf einmal möchte.^^
Cheers, Mati

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3313
    • Blankes Blech
Re:Scribing Tools
« Antwort #37 am: 14. Mai 2016, 20:19:46 »
Ich will da jetzt deswegen keinen neuen Thread aufmachen, und es passt thematisch sehr gut hierher:

Ich hab auf einer PS-Platte ein Muster eingeritzt:



Da die Panellines erhabene Grate hatten, habe ich die Platte abgeschliffen, nass.

Als Folge davon hat sich der Schleifstaub in den Riefen gesammelt. Deswegen erscheinen die Panellines so hell.

Dieser Staub ist dann auch richtig festgebacken. Von alleine fällt der da nicht raus (Klopfen o.ä.). Gegen Schrubben mit der Zahnbürste wehrt er sich erfolgreich. Mit einer Nadel kriege ich ihn rausgekratzt, aber weder sauber noch restlos. Mit dem Scriber selbst geht es ganz gut. Ist halt nur fast genauso mühselig wie das ursprüngliche Scriben.

Kennt von euch einer das Problem? Gibt es eine elegante Methode, diesen Schleifstaub aus den Riefen zu holen, oder muss ich komplett alles mit der Nadel freikratzen? Irgendein Lösungsmittel?
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4492
Re:Scribing Tools
« Antwort #38 am: 14. Mai 2016, 20:27:50 »
Ein Lösungsmittel das dir den Schleifstaub anlöst löst auch die Platte an. Dann verschweist du den Quark noch miteinander.

Probiers mal mit Borstenpinsel/Zahnbürste und Glasreiniger.
Gruß, René 

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3313
    • Blankes Blech
Re:Scribing Tools
« Antwort #39 am: 16. Mai 2016, 01:03:23 »
Habe verschiedenes ausprobiert, alles "einfache" hat leider nicht geholfen. Harte Kunststoffbürsten, über nacht in heißem Spülwasser eingeweicht, Dremel Rundbürste.

Letztenendes habe ich dann doch nochmal alles mit dem Scriber ausgeräumt. Einen Tipp bei Facebook aufgeschnappt: Die Lines mit Liquid Cement ganz dünn ausgestrichen. Schmelzte die verbliebenen Staubpartikel, aber nicht die Panellines.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Mc Namara

  • Lieutenant Commander
  • ***
  • Beiträge: 966
  • Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    • Northeimer Landsknechte e.V.
Re:Scribing Tools
« Antwort #40 am: 16. Mai 2016, 07:43:38 »
Hat etwas gedauert bis mir es wieder eingefallen ist, doch es ist sind auch Jahrzehnte vergangen das ich in der Ausbildung war.
Dort haben wir vor der Lackierung, nach Karrosseriearbeiten, Staubbindetücher (Honigtücher) benutzt um den letzten Schleifstaub aufzunehmen.

Ob es natürlich auch bei den feinen Linien hilft...  :dontknow:
Mein Geselle hat manchmal auch Spezialknete dafür benutzt, die könnte man eventuell drüberpressen.

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3313
    • Blankes Blech
Re:Scribing Tools
« Antwort #41 am: 18. Mai 2016, 10:07:32 »
Letztenendes habe ich dann alles komplett nochmal nachgescribed.
Blöd nur, dass in den Rillen noch Schleifpartikel drin waren. Es hat öfters sandig geknarzt, und der Scriber ist jetzt stumpf. Hätte ich mal lieber einen Sack voll Zahnstocher verbraucht, käme mich billiger.

Anschließend bin ich mit Cement (nicht Zement!) dünn drübgergegangen, dass hat den letzten verbliebenen PS-Staub aufgeschmolzen und die mattrauhe Oberfläche geglättet.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4492
Re:Scribing Tools
« Antwort #42 am: 18. Mai 2016, 11:13:47 »
Einen Tipp bei Facebook aufgeschnappt: Die Lines mit Liquid Cement ganz dünn ausgestrichen.
Ja, hab ich auch gelesen. Scheint ja doch ganz gut zu funktionieren.

Danke dr für den Erfahrungsbericht  :thumbup:
Gruß, René 

Offline Kleinalrik

  • Captain
  • *****
  • Beiträge: 3313
    • Blankes Blech
Re:Scribing Tools
« Antwort #43 am: 18. Mai 2016, 11:43:30 »
Huch? Doppelpost von mir. Ich dachte, ich hätt meinen Erfahrungsbericht noch nicht geschrieben.
Also, ich hab natürlich nur einmal nachgescribed, sonst wäre die 1mm-Platte jetzt durch.

Bei der nächsten Platte werde ich mal trocken schleifen und schauen, ob es daran lag.
"Ey, das Dingen iss massiv, oder?" Kleinalrik - Iron Modeller 2014, Darmstadt

Offline joeydee

  • Globaler Moderator
  • Commander
  • **
  • Beiträge: 1939
Re:Scribing Tools
« Antwort #44 am: 07. Juni 2016, 10:55:48 »
Hat jemand mal diverse Radierer hierfür ausprobiert? Gibt ja auch einige Spezialradierer, vielleicht wäre einer davon in der Lage den Staub mechanisch zu lösen und mitzunehmen ohne die Oberfläche zu sehr zu beanspruchen?
Fundstücke neben den Normalo-Radierern Z.B.:
- Knetbare Radierer, die selbst keine Krümel hinterlassen sollen (Zeichenbedarf)
- Schmutzradierer/Radierschwamm aus Melaminharz (Industrie/Haushalt) http://www.schmutzradierer-zauberschwamm.de -> hier steht was von Gummiabrieb entfernen.
- Tintenradierer/Kopierstiftradierer/Schreibmaschinenradierer (Bürobedarf)
- Rostradierer (Messer)
- Glasfaserradierer (Leiterplatten) - Glasfaserstaub ist halt nicht so toll.
- weichgekauter Zahnstocher (Figurenmaler-Tipp für Farbkorrekturen)
Die beiden Letzteren sollen zum Korrigieren/Entfernen getrockneter Acrylfarbreste im Modellbau gut funktionieren. Das Problem kommt mir ähnlich hartnäckig vor, habs aber noch nicht probiert.
Gruß
Jochen

Offline Sheriff

  • Globaler Moderator
  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 4492
Re:Scribing Tools
« Antwort #45 am: 07. Juni 2016, 11:15:39 »
Pattafix dürfte den Zweck ganz gut erfüllen.
Gruß, René 

Offline Sonic_Sun

  • Ensign
  • Beiträge: 171
Re:Scribing Tools
« Antwort #46 am: 20. Oktober 2016, 16:44:22 »
auch wenn es älter ist , die rillen vieleicht mit einer kratzbürste reinigen  :)
die lassen sich verstellen , ich weiß jetzt gerade nicht ob diese auch .
http://www.ebay.de/itm/2x-Kratzbuerste-aus-messing-stahl-glasfaser-set-uhren-reparatur-rost-sauber-/291487867566
Zitat
http://i.ebayimg.com/t/2x-Kratzbuerste-aus-messing-stahl-glasfaser-set-uhren-reparatur-rost-sauber-/00/s/NDM5WDY0OA==/z/rSEAAOSwPhdVTzc3/$_12.JPG
gruß
Christian.