Autor Thema:  Apollo Kommando- und Versorgungsmodul 1:32 von Revell  (Gelesen 2201 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1118
  • Mündiger Software User seit 1995
Apollo Kommando- und Versorgungsmodul 1:32 von Revell
« am: 15. Dezember 2013, 13:46:06 »
Der Bausatz ist ein alter - zum vierzigsten Jubiläum der Mondlandung neu aufgelegt. Trotz "Innenleben" sind es relativ wenig Teile.



Allerdings sind die recht groß... Und dünnwandig.



Ja, ich weiß, es gibt dafür Fotoätzteile und andere Astronauten. Ich wollte aber aus der Kiste bauen... Ist ein schönes Anschauungsmodell.

Alle als Ganzes lackierbaren Teile habe ich als Baugruppen zusammengeklebt.



Die kardanische bewegliche Aufhängung des Triebwerkskonus bekam im sichtbaren Teil eine Lackierung polierfähigen Stahl.



Der Andockkonus in Chromsilber



Das grundlackierte Panel bekam sein Decal - leider etwas comichaft, die Ätzteile sehen besser aus...



Desgleichen die "Wände"...



Na super: Ein Teil des Decalträgerpapiers erwies sich als wasserfest, das Decal entsprechend widerspenstig. Die Risse waren später allerdings nicht mehr zu sehen...



Im Bereich des Hitzeschildes kamen die Einbauten rein.



Der Konus kam in polierfähig Stahl und brüniertes Eisen.



Die Aufhängung wurde eingeklebt und mußte gut durchtrocknen.



Die vier Sätze Lagekontrolldüsen - polierfähiger Stahl und Chromsilber



Die Atronauten und deren Sitze: Im Kommandomodul wurden keine Überzüge über die Helme getragen.



Die Sitze an das Pult montiert



Das Versorgungsmodul: Leider im Nahtbereich Passungsprobleme, "Stufe", und das bei den dünnen Wänden.
Komplett in Silber lackiert.



Pult und Wände haben sich zum Hitzeschild gesellt.



Und die Außenhaut drüber



Für die weißen Paneele habe ich abgeklebt. in der Zwischenzeit dufte die Klebung des Versorgungsmoduls aushärten.



Das Versorgungsmodul mit den Einbauten.



Das Kommandomodul kam in Chromeffekt: Wieder ist Abkleben angesagt...Im "aufgeschnittenen" Bereich von innen.



Das Ganze nach der Lackierung



Und raus mit der Abklebung...



Das Versorgungsmodul mit Antennen und durchsichtiger Abdeckung - die wurde nicht geklebt, sondern nur reingedrückt. Dafür einfach an den Kanten nicht so stark entgraten...



Das Gleiche mit dem Kommandomodul



Noch Decals drauf, zusammengesteckt und auf den Ständer... fertig!



Heiko

« Letzte Änderung: 22. Oktober 2016, 18:16:18 von joeydee »
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9765
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:Apollo Kommando- und Versorgungsmodul 1:32 von Revell
« Antwort #1 am: 15. Dezember 2013, 13:51:58 »
schön gemacht heiko  :thumbup:

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1118
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Apollo Kommando- und Versorgungsmodul 1:32 von Revell
« Antwort #2 am: 15. Dezember 2013, 14:09:08 »
Bessere Bilder in der Galerie...
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...

Offline dasRoy

  • Scratchbuiltseuchengefahr Nr.1
  • Vize Admiral
  • ********
  • Beiträge: 9765
  • Geilomat ist..... die Umschreibung meiner Kinder !
Re:Apollo Kommando- und Versorgungsmodul 1:32 von Revell
« Antwort #3 am: 15. Dezember 2013, 14:15:07 »
sollen die helme der astronauten so bleiben ??

Offline HeiHee

  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 1118
  • Mündiger Software User seit 1995
Re:Apollo Kommando- und Versorgungsmodul 1:32 von Revell
« Antwort #4 am: 15. Dezember 2013, 14:26:34 »
So sehen sie "out of the box" aus... Normalerweise braucht's dafür einen Kopf und ein Goldfischglas drüber.

Culttvman hat die Figuren (und Ätzteile, Decals), ich sehe nur nicht die Gläser... Sind als Tiefziehteile dabei...

Trocknung des Sprays geht - nach 10 Minuten staubtrocken, nach 24 Stunden hart. Ist aber nicht abriebfest - reicht aber für ein Standmodell.
Stehe ich auch mit beiden Füßen auf der Erde, so bin ich mit meinem Kopf doch zwischen den Sternen...